LKA und Zoll stellen Betäubungsmittel und Waffe in Leipzig sicher

0
1600
Foto: Polizei Sachsen

Leipzig. Vier Tatverdächtige Festgenommen.

Die Gemeinsame Ermittlergruppe (GER) Westsachsen des Landeskriminalamtes Sachsen und des Zollfahndungsamtes Dresden bearbeitet seit April 2019 ein internationales Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln. Demnach stand eine international agierende Tätergruppierung im Verdacht, Crystal unter anderem aus den Niederlanden nach Deutschland einzuführen.

- Anzeige -

Durch aufwendige und verdeckte Maßnahmen konnten trotz des konspirativen Verhaltens der Täter die Lieferwege nachvollzogen und vier Beschuldigte (26, 34, 40 und 48), von denen zwei deutsche und zwei kroatische Staatsangehörige sind, ermittelt werden. Am 15. November 2019 erfolgten im Bereich der Torgauer Straße/Bautzner Straße in Leipzig der Zugriff und die Festnahmen. Dabei konnten insgesamt mehr als 10 kg Crystal und ca. 3.500,00 Euro Bargeld sichergestellt werden. Bei den Durchsuchungen der Wohnungen der vier Beschuldigten konnten sodann mehr als 160.000 Euro Bargeld, eine Maschinenpistole mit Magazin, diverse Unterlagen und Datenträger sowie weiteres Crystal, Ecstasy-Tabletten und Marihuana im Gesamtvolumen von fast 3 kg sichergestellt werden.

Alle vier Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen alle vier Männer Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und setzte diese in Vollzug.

- Anzeige -

Petric Kleine, Präsident des LKA Sachsen: „Geduld, taktisches Geschick und ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz führten hier letztlich zum Erfolg. Auch wenn das aktuelle Geschehen ganz andere Delikte in den Mittelpunkt rückt – Betäubungsmittelkriminalität ist nach wie vor ein Schwerpunkt kriminalpolizeilicher Arbeit. Sachsen ist mit der Kooperation zwischen Zollfahndungsamt und Landeskriminalamt in Form der GER dafür gut aufgestellt.

*GER: gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift – besteht aus Ermittlern des Zollfahndungsamtes Dresden und des Landeskriminalamtes Sachsen, mit Standorten in Leipzig (Westsachsen) und Dresden (Ostsachsen)

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Brand im Falkenhainer Wasserschloss – War es Brandstiftung?

Falkenhain. Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Anbau der zweiten Etage eines Wohnhauses, dem Wasserschloss, zu einem Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung. Mehrere Holzdämmplatten sowie das Holzgebälk des Dachstuhls gerieten in Brand. Einer der Bewohner...

Vorfall im Stadtwald – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jugendliche aus Altenburg und Grimma

Grimma. Wie die Staatsanwaltschaft Leipzig auf Nachfrage mitteilte, kam es Sonntagnachmittag an der Alberthalle im Stadtwald Grimma zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein Messer eine Rolle spielte. Der Tatort wurde Sonntag noch umfassend kriminaltechnisch...

Neues Feuerwehrfahrzeug für Großbothen

Grimma/Großbothen. Die Großbothener können sich bald über ein neues Löschfahrzeug freuen. Der Stadtrat stimmte dem Gesamtzuschlag zum Kauf von fünf Tanklöschfahrzeugen 4000 für Los 1 (Fahrgestell und Aufbau) in Höhe von 1.649.967,10 Euro und Los...

Die Feiertage stehen vor der Tür! Doch wie komm ich von A nach B...

Jeder kennt es, man ist auf einer Feierlichkeit und will den Heimweg mit einem Taxi antreten. Meist ist das Taxi die letzte Rettung. Außerdem stehen die Weihnachtsfeiertage und Silvester vor der Tür. Nur was...

Frank Brinkmann bringt Relief für das Dorf der Jugend

Grimma. Es sind gerade mal null Grad Außentemperatur, die hohe Luftfeuchtigkeit, die von der Mulde über die Wiesen kommt, lässt die eher moderaten Wintertemperaturen deutlich spürbar werden. Vor dem Dorf der Jugend stehen ein...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here