Dachstuhlbrand „Hotel Husarenhof“

0
34375
Foto: Sören Müller

Grimma. Gegen 21 Uhr brach Dienstagabend ein Feuer im Dachstuhl des Hotel „Husarenhof“ am Schwanenteich aus.

Umgehend meldeten Anwohner den Brand der Leistelle, nur wenige Minuten später war das erste Löschfahrzeug der Feuerwehr Grimma vor Ort. Währendessen waren die Bewohner und das Hotelpersonal zum Glück schon evakuiert worden, sodass die knapp 50 Einsatzkräfte zügig die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz, von innen und außen, beginnen konnten. Die Feuerwehr Hohnstädt stellte die Wasserversorgung sicher. und Atemschutzgeräteträger bereit. Polizei und Rettungsdienst sicherten die Einsatzstelle ab. Die Drehleiter der Feuerwehr Wurzen wurde nachalarmiert.DSC 0150 „Gegen 22 Uhr war das Feuer dann unter Kontrolle“, so Mike Köhler, Sprecher des Feuerwehrverbands Landkreis Leipzig. Oberbürgermeister Matthias Berger machte sich wie zahlreiche Bürger der Stadt vor Ort ein Bild von der Lage. Bei dem Brand wurde zum Glück niemand verletzt, die Brandursache ist derzeit völlig unklar und muss nun durch die Polizei ermittelt werden. Die Leipziger Straße, sowie der Kreuzungsberech Colditzer Straße warist aufgrund der Löscharbeiten vollgesperrt. Eine Brandwache wird mindestens bis morgen früh die Einsatzstelle absichern. Bilder und ein Video sind unten abrufbar

Anzeige

Update: Gegen 06:30 Uhr war die Grimmaer Feuerwehr nochmal alarmiert worden. Grund waren Glutnester die noch abgelöscht werden mussten. Im Laufe des Tages kommen Brandursachenermittler der Polizei zum Einsatz

Update: Polizeibericht:

Ein 54-jähriger Hinweisgeber informierte die Rettungsleitstelle darüber, dass gerade aus einem Dachstuhl eines Hotels Flammen nach draußen schlagen und es brennen würde. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der Dachstuhl des dreistöckigen Hotels in Brand und wurde vollständig zerstört. Am Gebäude kam es zu großen Schäden. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich neun Gäste im Hotel, unter anderem aus Spanien und den Bundesländern Hessen und Mecklenburg-Vorpommern, die alle unverletzt das Haus verlassen und in Ausweichobjekten untergebracht werden konnten. Der Sachschaden liegt im oberen sechsstelligen Bereich. Das Hotel ist gegenwärtig unbewohnbar. Hinweise zur Brandursache liegen bisher nicht vor. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grimma waren im Komplettbestand anwesend  und bekämpften den Brand bis ca. 22:00 Uhr. Die Sperrung der Bundesstraße B 107 war bis 01:00 Uhr notwendig. Die Feuerwehr richtete anschließend eine Brandwache über die Nacht ein und die Polizei sicherte den Brandort. Die Brandursachenermittler nehmen am heutigen Tag zusammen mit den Kriminaltechnikern die Untersuchung zum Hergang des Brandes auf.

Anzeige

 

video
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here