Grundschule Hohnstädt erhielt neuen Schulhof

0
1141
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Normalerweise ist es in den Ferien ziemlich ruhig in der Grundschule Hohnstädt. In den Sommerferien sah das jedoch anders aus.

Bauarbeiter, Handwerker, Bagger- und LKW-Fahrer werkelten Tag für Tag, um unseren Schulhof neu zu gestalten. Mit Hilfe der Fördergelder durch die Stadt Grimma und der guten Zusammenarbeit mit Frau Kutscher (Schulträger Grimma), Herrn Otto (Bauhof), Frau Wagner (Bauamt Grimma) und Herrn Köhler (Landschaftsbüro Köhler) wurde vieles umgestaltet und erneuert“, freut sich Schulleiterin Ricarda Geidelt. Der Schulhof bekam einen neuen Zaun zur Hohle, einen frisch gepflasterten Schulhof inklusive Schachbrett, eine neue Tischtennisplatte und ein großes Spielfeld. Der Sandkasten freut sich über eine neue Begrenzung als Sitzfläche. Noch ist nicht alles abgeschlossen, aber zum Schulanfang glänzte der Schulhof nagelneu und blitzblank! Die Schulleiterin übermittelt „ein großes Dankeschön an alle Mitstreiter und ganz besonders an die Bauarbeiter für ihren tollen Einsatz!“

Europa auf dem Schulhof
Mit der Neugestaltung des Schulhofes an der Grundschule Hohnstädt wurde auch noch ein anderes Projekt umgesetzt. Zwei Studentinnen aus Leipzig, ehemalige Kunst-Schülerinnen der Schulleiterin Frau Geidelt gestalteten in einer Woche eine Europakarte in 7x7m mit wetterfester Farbe und ganz viel Elan und Geschick. Jeden Tag entstand ein Stück Europa mehr. Für alle war es spannend mitzuerleben, wie schnell „Europa wachsen“ kann. Kunterbunt und mit den Flaggen aller Länder versehen leuchtet sie nun als neues Schmuckstück auf dem Schulhof in Hohnstädt. Die neue Karte ist nicht nur zum Ansehen da, sondern wird auch im Unterricht oder im Kursangebot: „Abenteuer Europa“ zum Lernen und Spielen benutzt.

Anzeige
Foto: Stadt Grimma

Die Schüler freuen sich sehr und haben schon viele Ideen, was sie mit der Europakarte noch alles lernen wollen. Ricardo und Clara aus der 4b haben die beiden Künstlerinnen Saskia und Luisa aus Leipzig interviewt. Das Video und weitere Fotos können Sie sich demnächst auf der Homepage der Schule anschauen. „Im Schulprogramm der GS Hohnstädt steht, dass wir unsere Schüler zu toleranten, offenen und auch Fremden gegenüber freundlichen Menschen erziehen wollen. Die Europakarte unterstützt uns dabei auf vielfältige Weise“, freut sich Schulleiterin Ricarda Geidelt. „Die beiden „Künstlerinnen“ der Europakarte haben das auf freiwilliger Basis und mit ganz viel Liebe und Freude gemacht! Dank einer großzügigen Spende der Firma ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH konnten die notwendigen Farben und Materialien angeschafft werden. Wir danken allen ganz, ganz herzlich!“, fügt die Schulleiterin hinzu

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here