Tödlicher Unfall auf der S 11

0
3977
Symbolbild

Wurzen. Wie ein Fehler bei den Regeln der Vorfahrtsbeachtung tragisch enden konnte, zeigt der folgende Verkehrsunfall vom Montagabend.

- Anzeige -

Am Abend befuhr der Fahrer (28) eines schwarzen Audis die S 11 in Richtung Wurzen. Kurz vor Wurzen, am Abzweig Dehnitz, bog von der links zuführenden Straße ein Fahrradfahrer (78) nach links auf die S 11 ab und achtete dabei nicht auf die Vorfahrt des von rechts kommenden Audis. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision zwischen Audi und Rennrad – der 78-jährige Mann wurde dabei auf die Windschutzscheibe geschleudert und fiel dann zurück auf die Fahrbahn, er blieb im Straßengraben mit schwersten Verletzungen bewusstlos liegen. Unter Schock informierte der 28-Jährige umgehend die Rettungsleitstelle, die einen Krankenwagen und Notarzt zum Unfallort schickten. Darüber hinaus wurde auch die Polizei informiert. Trotz der sofort geleisteten Hilfe verstarb der 78-Jährige noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen.

Kurz nach halb acht meldete sich eine ältere Frau bei der Polizei und teilte den Kollegen mit, dass sie sich um ihren Mann Sorgen mache. Dieser würde jeden Tag mit dem Rennrad fahren und wäre immer gegen 18:30 Uhr zurück. Zu jenem Zeitpunkt wusste die Polizei noch nicht, um wen es sich bei dem Radfahrer handelte, da dieser keinerlei Personalien bei sich trug. Man ahnte jedoch sehr schnell, dass es sich hier um ein und dieselbe Person handeln könnte: Die Beschreibung des Mannes stimmte überein und letzten Endes identifizierte der Sohn seinen eigenen Vater. Er hatte sich auf die Suche nach ihm begeben, nachdem seine Mutter ihn beunruhigt darum gebeten hatte.

- Anzeige -

Die S 11 war an der Unfallstelle von 18:30 Uhr bis 22:30 Uhr gesperrt. Fahrrad und Pkw wurden abgeschleppt und sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun, ob der 28-Jährige auf der S 11 schneller gefahren ist, als es die Verkehrszeichen erlaubten. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

Quelle: PD Leipzig

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Jugend probt Ernstfall

Grimma. Samstagvormittag war die Jugendfeuerwehr Grimma im Autohaus Linke in den Gerichtswiesen zu einer Einsatzübung. (Mit Video)Mit der Unterstützung aktiver Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grimma und Hohnstädt wurde in einem Lagerraum ein Brand simuliert...

Erst Kaiserwetter – danach kräftige Gewitter

Das Wochenende verspricht frühsommerlich warm zu werden, mit dem Sömmerchen steigt aber auch wieder das Gewitterrisiko.Am Samstag gibt es Sonne satt und die Temperaturen steigen auf frühsommerliche  Höchstwerte von 21 bis 24 Grad. Am...

Vollsperrung: Neue Leitungen für Großbardau

Großbardau. Ab Montag wird im Grimmaer Ortsteil Großbardau die Angerstraße voll gesperrt, teilte die Stadtverwaltung mit.In der Zeit vom 20. Mai bis 30. Oktober werden demnach neue Abwasser- und Trinkwasserleitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen...

Kandidaten stellen sich vor: Ute Kniesche

Grimma. Ute Kniesche von den "Freien Wählern- Bürgerbewegung für Grimma" stellt sich für die Stadtratwahl vor:Name: Ute Kniesche Kandidatur: Kreistag, Unabhängige Wählervereinigung, Stadtrat Grimma, Freie Wähler Grimma, Ortschaftsrat Nerchau, Wählervereinigung Nerchau Alter: 58 Jahre alt Beruf/Ehrenamt: Selbstständige...

Kandidaten stellen sich vor: Klaus-Dieter Tschiche

Grimma. Klaus-Dieter Tschiche von der SPD stellt sich für die Stadtratwahl vor:Name: Tschiche, Klaus-Dieter Partei/Vereinigung: SPD Alter: 78 Beruf/Ehrenamtliche Tätigkeit: Rentner Wohnort: Am Wespengrund 32, 04668 Grimma Kandidatur (Stadtrat/Kreistag): Stadtrat/KreistagWieso sollen die Grimmaer Sie wählen? "Ausgleich, Toleranz und Sachlichkeit sind...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here