Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen in Wurzen

1
13352
Symbolbild

Wurzen. Am Ausgang des Freibades in Wurzen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jugendlichen Gruppen.

Eine Gruppe kam aus Hohburg mit 19 Jugendlichen aus den Ländern Eritrea, Afghanistan und Syrien. Die andere Gruppe kam aus Dahlen mit 20 Jugendlichen aus den Ländern Afghanistan und Pakistan. Aus bisher nicht bekannter Ursache hatten sich die beiden Gruppen zunächst verbal „in der Wolle“. Die 66-jährige Betreuerin der Gruppe aus Dahlen ging dazwischen und konnte die „Streithähne“ zunächst trennen. Als die Gruppe mit der Betreuerin und ihrem Mann (68) das Bad verlassen wollte, standen einige der anderen Gruppe aus Hohburg am Ausgang und gingen mit Stöcken und Latten auf die Jugendlichen los. Die 66-Jährige rief ihre Gruppe zurück, konnte aber nicht verhindern dass ein kleiner Teil sich mit der anderen Gruppe prügelte. Sie ging dazwischen und wurde dabei mit einem Stock am Kopf verletzt. Einer ihrer Jugendlichen lag am Boden. Ihr Mann kam dann hinzu und das „Knäul“ trennte sich. Mittlerweile wurden die Polizei und Rettungskräfte informiert, die auch nach wenigen Minuten eintrafen. Es erfolgte eine konsequente räumliche Trennung. Durch Befragungen und Hinweise konnten zunächst drei Tatverdächtige aus der Gruppeaus Hohburg ermittelt werden. Es handelte sich dabei um einen 15-jährigen Iraner und zwei 17-jährige aus Eritrea. Die 66-jährige Betreuerin wurde verletzt und ambulant behandelt. Außerdem wurde ihre Brille beschädigt. Aus ihrer Gruppe musste eine Person (17) im Krankenhaus behandelt werden. Die weiteren Ermittlungen zum Hergang des gesamten Sachverhaltes dauern an. 

Anzeige

Quelle: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here