Großartige Kunst aus den Jugendhäusern Grimma und Nerchau

0
656
Foto: AWO

Grimma. Kinder aus den AWO Kinder- und Jugendhäusern Südpol in Grimma-Süd und East-End in Nerchau sind in diesen Sommerferien mit Künstlern des Kulturbahnhofs e.V. Markkleeberg kreativ geworden.

„Im Südpol findet die Kunstprojektwoche bereits zum dritten Mal statt. Wir vom East-End haben uns in diesem Jahr eingeklinkt und sind begeistert. Das machen wir wieder“, sagt die Nerchauer KJH-Leiterin Brigitte Nehring. Unter der Anleitung von Künstlern entwickeln die Kinder und Jugendlichen jeden Tag eigene Ideen zum vorgegebenen Jahresthema „Great“ (zu Deutsch: großartig, riesig) und die gesellschaftliche Teilhabe von Frauen. „Kinder finden immer schnell einen Zugang und entwickeln eigene Ideen“, sagt Künstler Martin Haufe vom Kulturbahnhof e.V. Den Kids stehen Materialien, Technik und Unterstützung zur Verfügung. Die Nachwuchskünstler aus Grimma haben also jede Menge Bilder inszeniert, fotografiert, gemalt, kommentiert und Interviews geführt.

Anzeige

Es wurde gemeinsam Mittagessen zubereitet. „Wir handeln vorher alles aus, was wir kochen. Dabei wird diskutiert und Kompromisse geschlossen. Schon allein die Planung bereitet den Kindern Spaß und sie lernen, sich zu einigen“, sagt Martin Haufe, der in diesem Jahr mit Kollegin Marie-Eve Levasseur den Workshop durchführt. Mit einer kleinen Präsentation wurde das Projekt beendet. Doch schon im nächsten Jahr sind sie wieder in den Sommerferien im AWO KJH Südpol zu finden. Mit dem Südpol-Team ging es in den Sommerferien außerdem in den Wildpark oder zur Paddeltour, in den Wald oder sie veranstalteten Spielenachmittage. Beim East-End in Nerchau standen tägliche Ausflüge auf dem Programm, beispielweise nach Markkleeberg in den Kletterpark oder nach Oberlichtenau in den Sonnenlandpark.

 

Foto: AWO

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here