Markkleeberg: Ärger mit Wildschweinen!

0
1177
Symbolbild/pixabay

Markkleeberg. Seit einigen Wochen sind vor allem nachts und in den frühen Morgenstunden Wildschweine im Stadtgebiet Markkleeberg unterwegs. Hinweise von Bürgern erreichten die Stadtverwaltung insbesondere aus den Wohngebieten Abendsonne und Eulenberg sowie aus den Ortsteilen Zöbigker und Großstädteln.

Die anpassungsfähigen Allesfresser sind auf der Suche nach Futter und Unterschlupf. Begünstigt wird das Verhalten laut Fachleuten durch die anhaltende Trockenheit. Im Wald finden die Wildschweine kaum noch Futter. Bewässerte, saftige Wiesen in Wohngebieten, Komposthaufen mit Essensresten und Versteckmöglichkeiten locken die Borstentiere an. Fehlende oder defekte Zäune erleichtern ihnen den Zugang.

- Anzeige -

Die Stadtverwaltung hat bereits im Juli Kontakt mit der Unteren Jagdbehörde beim Landkreis Leipzig und dem Revierleiter des Staatsbetriebs Sachsenforst, Oliver Hering, aufgenommen. Für zwei Gebiete – Abendsonne/Golfplatz und die Siedlung Großstädteln – hat Markkleeberg als Grundstückseigentümer Anträge auf Jagd im befriedeten Bereich gestellt. Genehmigt wurde per 29. Juli 2019 nur der Antrag für den Bereich Abendsonne/Golfplatz, der andere wegen der dichten Bebauung in Großstädteln abgelehnt, informiert die Stadtverwaltung.

Die Untere Jagdbehörde hat mit der Genehmigung zwei befähigte Jäger namentlich festgelegt. Bisher gab es einen Abschuss im erlaubten Gebiet – leider ohne nachhaltige Wirkung auf die anderen Tiere. Die Jäger haben im Bereich Abendsonne/Golfplatz Kontakt mit den Anrainern aufgenommen und unter anderem das Aufstellen eines mobilen Weidezaunes empfohlen. In Großstädteln wurden Versteckmöglichkeiten für Wildschweine beseitigt. In der nächsten Ausgabe der Markkleeberger Stadtnachrichten wird es zudem für alle Haushalte Tipps zum Umgang mit Wildschweinen geben. Wichtig: Grundstücke komplett einzäunen, Tore geschlossen halten, Komposthaufen und Unterschlupfmöglichkeiten sichern. Die Wildschweine keinesfalls füttern, sonst kommen sie immer wieder. Sollte sich ein Tier auf ein Grundstück verirren – Ruhe bewahren und in die entgegengesetzte Richtung langsam entfernen.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

2. Grimma Blumen- und Pflanzenmarkt und Frischemarkt

Grimma. Zum zweiten Mal findet am Sonnabend, den 21. September, ein Blumen- und Pflanzenmarkt vor dem Rathaus in Grimma statt.Zur gleichen Zeit, von 8 bis 12 Uhr, bieten zahlreiche Händler zum beliebten Grimmaer Frischemarkt...

Muldederby in Eilenburg

Eilenburg/Grimma. Wenn am Freitag Abend die Oberliga-Partie FC Eilenburg gegen FC Grimma angepfiffen wird kommt es endlich wieder zu einem echten Lokalderby im Eilenburger Ilburgstadion.Durch die späte Anstoßzeit von 19:00 Uhr wird auf beiden...

Route 66 führt am Wochenende wieder durch Grimma

Grimma. Hunderte Motorrad-Liebhaber zieht alljährlich das Muldentaler Biker- und Trikertreffen der Grimmaer Kartoffelkäferbande an.Vom 19. bis 22. September treffen sich Biker, Triker und Liebhaber heißer Öfen am Münchteich an der Alten Poststraße. Am Donnerstag...

Hoher Diebstahlsschaden nach Einbruch in drei Werkhallen

Brandis. Unbekannte Täter brachen auf einem Firmengelände drei Werkhallen von zwei verschiedenen Firmen auf und entwendeten u. a. aus zwei Werkstätten das komplette Werkzeug sowie diverses Werkstattzubehör.Außerdem entwendeten sie eine große Zahl von Bau-...

Landkreis Leipzig engagiert sich weiter stark um Pflegeeltern

Grimma. Wenn Kinder aus unterschiedlichsten Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können, sind Pflegefamilien eine gute Alternative.Derzeit leben etwa 353 Pflegekinder in 289 Pflegefamilien. "Besonders erfreut und dankbar zugleich" zeigt sich Landrat Henry Graichen...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here