Bornaer Feuerwehr begeht 150 Jahre mit Riesensause

Foto: FFW Borna

Borna. Die Wehr wird in diesem Jahr 150 Jahre alt und feiert mit einer riesigen Sause vom 6. bis 8. September.

Es wird ein Wochenende für die ganze Familie“, verspricht Ortswehrleiter Toni Winkler. Zwar sei der 150. Geburtstag schon Grund genug für ein ausgiebiges Fest, allerdings könne auch der Traditionsverein auf nunmehr zehn Jahre zurückblicken, das Sächsisch-Thüringische Feuerwehr-Oldtimer-Treffen auf immerhin schon 22 Jahre. Und alle drei zusammen seien Anlass für ein dreitägiges Programm, „das alle Bornaer begeistern wird“.

Höhepunkte gibt es zuhauf – und das nicht erst zum Schluss. Vielmehr beginnt schon der  Freitag mit einem. Nach der offiziellen Feierstunde mit Oberbürgermeisterin Simone Luedtke tritt nicht nur die Gugge-Truppe Überdosis auf. Vielmehr soll es am späten Abend ein Höhenfeuerwerk und eine Lasershow geben. Danach starten alle Feierwütigen in die Diskonacht.

Anzeige

Der Samstag wartet dann mit viel Technik auf. Die Feuerwehr-Oldtimer treffen sich um 10 Uhr und brechen vom Festgebiet aus zur Sternfahrt durch Borna auf. Bis 18 Uhr sind im gesamten Stadtgebiet die alten Gefährte immer wieder zu sehen, „damit wirklich jeder mal einen Blick werfen kann“, wie Winkler sagt. Auf dem Gelände hinter dem Landratsamt gebe es währenddessen ganztägig eine Technikschau – bestehend aus historischen und modernen Fahrzeugen.

Ohnehin spielt sich hier der meiste Trubel ab. Unter anderem auch der Pokallauf der Kreisjugendfeuerwehr am Samstag von 9 bis 16 Uhr. Ob der Bornaer Nachwuchs bei dem Wettkampf mit von der Partie sein wird, steht noch nicht endgültig fest. „Denn wir brauchen an dem Wochenende Mann und Maus, damit alles gelingt“, wie der Ortswehrleiter deutlich macht.

Schließlich gebe es am Nachmittag noch ein umfangreiches Kinderprogramm und von 10 bis 15 Uhr einen Sonderverkauf des LVZ-Sonder-Briefmarkenschmuckbogens zum 150. Geburtstag der Feuerwehr. Zuweilen wird es auch ernst auf dem Festgelände.

Anzeige

Zum wiederholten Male laden die Kameraden zur Typisierung ein. Der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden (VKS) ist vor Ort und informiert über die Typisierung, also die Analyse von abgegebenen Blutproben, die für eine Aufnahme in die Stammzellspenderdatei notwendig sind. Benötigt ein Leukämie- oder Tumorpatient einen Stammzellspender, beginnt die Suche nach einem so genannten genetischen Zwilling. Für die Bornaer Kameraden ist es nicht die erste Aktion dieser Art. Schon zum Florianstag vor zwei Jahren hatten sie die Bewohner der Kreisstadt gebeten, sich typisieren zu lassen – und gingen mit gutem Beispiel voran. Der Sonnabend endet dann genauso wie der Freitag – mit viel Musik und guter Laune. Die Partyband Surprise macht ihrem Namen alle Ehre und holt zahlreiche musikalische Überraschungen aus ihren Instrumenten.

Der Sonntag schließt sich beim Feiern nahtlos an. Gleich um 10 Uhr legt DJ Frühauf beim Frühschoppen auf. Und während es sich die Eltern dort gemütlich machen, können Kinder und Jugendliche ihre Kräfte messen – bei den Highland-Games. Von 10 bis 15 Uhr werden Baumstämme genauso getragen wie große schwere Steine geschleppt und nur minimal kleinere geworfen werden. „Die Disziplinen sind die gleichen wie zum Beispiel bei den Highland-Games in Prießnitz, allerdings sind Stämme, Steine und Strohsäcke vom Gewicht her an die Kinder angepasst“, sagt Winkler.

Wer am Sonnabend noch nicht vor Ort war oder es verpasst hat, sich typisieren zu lassen, kann das am Sonntag nachholen. Die Mitarbeiter vom VKS sind wieder von 10 bis 17 Uhr auf dem Festgelände. Genauso übrigens wie der Songwriter Ronan Drury. Der irische Musiker begeistert von 12 bis 17 Uhr mit Balladen, Folk, Pop und Countrymusik. Rund um das Gelände hinter dem Landratsamt sorgen Schausteller für weitere gute Laune und viel Trubel.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here