Feuerwalze bei Großbothen – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

0
13710
Fotos: Sören Müller

Großbothen. Am frühen Montagnachmittag brach auf einem Feld zwischen Großbothen und Großbardau ein Feuer aus.

Innerhalb weniger Minuten breitete sich das Feuer auf einer Fläche von gut zehn Hektar aus. Das Feuer drohte auf mehrere Grundstücke überzugreifen. Auch mehrere anliegende Waldstücke waren von dem Feuer betroffen.

Anzeige

Mit großer Anstrengung und unter Einsatz etlicher Lösch- und Tanklöschfahrzeuge (TLF) aus dem gesamten Landkreis und auch aus dem Landkreis Mittelsachsen konnte das Feuer nach gut zwei Stunden unter Kontrolle gebracht werden. Schwerpunkt hierbei war am Anfang die Sicherung von bebautem Gebiet, dies gelang zum Glück auch zügig da auch der Wind mit einmal drehte.

Zudem halfen Landwirte Schneisen in die Felder zu ziehen um so die Flammen einzudämmen. Das Feuer und die daraus resultierenden Ansprüche an Mensch und Material forderte dennoch seinen Tribut. Ein TLF fiel aus, nachdem ein Filter brannte und eine Kameradin musste aufgrund einer Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Anzeige

Zwei Familien und auch der Wilhelm Ostwald Park wurden vorsorglich evakuiert, teilte uns Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger mit, nachdem auch er sich ein Bild von der Lage vor Ort machte. Die Flammen wurden durch starke Winde immer wieder neu entfacht, zudem musste die Wasserversorgung durch Pendelverkehr der Löschfahrzeuge sichergestellt werden. Die B107 war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here