Badeseen in Sachsen werden von Gesundheitsämtern überwacht

0
512
Symbolbild/pixabay

Sachsen. Die Badesaison 2019 ist nun auch ganz offiziell gestartet

Mit den warmen Temperaturen ist die Badesaison in Sachsen jetzt richtig gestartet. Formaler Beginn war bereits der 15. Mai 2019. Die sächsischen Badeseen werden nun bis zum 15. September überwacht. „Die Überwachung der Badegewässer erfolgt durch die sächsischen Gesundheitsämter, die die Badestellen regelmäßig besichtigen und Wasserproben entnehmen, um eine Gesundheitsgefährdung der Badegäste auszuschließen.“, sagte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch.

- Anzeige -

Die mikrobiologischen Untersuchungen der Wasserproben mit der laufenden Bewertung der Badewasserqualität erfolgen dann in der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen (LUA). Neben der mikrobiologischen Wasserbeschaffenheit werden zusätzlich auch Aufkommen und Entwicklungstendenzen von Cyanobakterien (Blaualgen) überwacht.

In Sachsen werden insgesamt 30 Talsperren und Tagebaurestseen als EU-Badegewässer hygienisch überwacht. Zwei der eigentlich 32 sächsischen EU-Badegewässer werden, wie bereits in den Vorjahren, auch in der Saison 2019 nicht als EU-Badegewässer beprobt (Knappensee und Silbersee, beide Landkreis Bautzen). Hintergrund sind die Einschränkungen, welche die bergbaulichen Maßnahmen zur Stabilisierung der Uferbereiche mit sich bringen.

- Anzeige -

Aktuelle Informationen zu den sächsischen EU-Badegewässern und die Untersuchungsergebnisse der Badegewässerüberwachung geben die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte.

Auch auf der Internetseite des Sozialministeriums  gibt es Informationen dazu unter www.gesunde.sachsen.de/badegewaesser.php. Während der Badesaison hier auch die Untersuchungsergebnisse der Gewässer fortlaufend aktuell veröffentlicht.

- Anzeige -

In der vergangenen Badesaison 2018 verzeichneten die sächsischen EU-Badegewässer durchweg eine ausgezeichnete mikrobiologische Qualität. Auch die lange sommerliche Hitzeperiode und der damit verbundene Besucheransturm führten nicht zu einer Verschlechterung der mikrobiologischen Wasserqualität.

Zum guten Zustand der Badegewässer und Strände können auch die Badegäste durch ein entsprechendes Verhalten und die Vermeidung von Verschmutzungen im Gewässer und an den Stränden beitragen. Ansammlungen von Wasservögeln und ihre Kotausscheidungen kommen ebenfalls als Ursache für Verschmutzungen der Strandbereiche und einer Verschlechterung der hygienischen Wasserqualität in Frage. Das Füttern und damit das Anlocken von Wasservögeln sollten deshalb unterbleiben.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Stadt Grimma – Sparkassen-Classics „30. Rund um das Muldental“ 2019

Grimma. Am Sonntag, 23. Juni, kommen wieder zahlreiche Lizenz- und Hobbyradfahrer zum bundesoffenen Straßenrennen nach Grimma.Start und Ziel sind in der Schillerstraße. Während der Durchführung der Radsportveranstaltung wird es im Verlauf der Rennstrecke zu...

Letzte Lücke geschlossen: Hochwasserschutzanlage in Grimma ist technisch vollendet

Grimma. Die Hochwasserschutzanlage für die Stadt Grimma ist so gut wie fertig.Am Montag wurde das letzte Hochwasserschutztor zwischen Pöppelmannbrücke und Schloss Grimma eingehangen. Es ist mit 4,5 x 3,5 Metern und einem Gewicht von...

A 14-Anschlussstelle Naunhof wird instandgesetzt

Naunhof. In der Anschlussstelle Naunhof auf der A 14 in Richtung Magdeburg, ist vom 17. bis 21. Juni die Vollsperrung der Aus- und der Einfahrt wegen dringender Reparaturarbeiten erforderlich.Die Asphaltdeckschicht müsse erneuert werden, teilte...

Teenies des Dorfes der Jugend erobern Schaddelmühle

Grimma. Am Wochenende nahmen zehn Jugendliche an einem Workshop zum Thema Demokratie der beiden Partner Grimmaer Dorf der Jugend e.V. und dem Kulturförderverein Schaddelmühle e.V. teil.Dabei gestalteten sie in der Schaddelmühle unter der fachlichen...

Ministerpräsident und Innenminister starten Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte

Sachsen. Ministerpräsident Michael Kretschmer und Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller haben am Sonntag in Dresden die neue Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte „#sachsenhältzusammen“ gestartet.Symbol dieser Kampagne sei eine blau-rot-weiße „Helferschleife“. Mit dieser Schleife könne jeder nach...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here