Feuerwehrkamerad bei Ödlandbrand leicht verletzt

0
1302
Fotos: Sören Müller

Naunhof/Albrechtshain. Dienstagnachmittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Naunhof, Ammelshain und Beucha nach Albrechtshain zu einem Ödlandbrand alarmiert.

An einem Landwirtschaftsweg zwischen Albrechtshain und der Kiesgrube Kleinpösna war ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich, begünstigt durch Windboen, schnell auf eine Fläche von etwa 400 Quadratmetern aus. Die Kameraden konnten den Flächenbrand mit zwei Rohren schnell unter Kontrolle bringen, dabei wurde allerdings ein Kamerad leicht verletzt und musste rettungsdienstlich versorgt werden. Wie es zu dem Brand kam ist noch unklar, Brandstiftung wird aber nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Das solche Brände keine „Spielerein“ sind zeigt der Arbeitsaufwand der bei Sonneneinstrahlung und zusätzlicher Hitze von unten den Kameraden immer wieder Einiges abverlangt. Oftmals ist die Zuwegung zu den Brandherden schwierig und Schlauchleitungen müssen über längere Strecken aufgebaut werden. Bis das letzte Glutnest abgelöscht ist, können Stunden vergehen und oftmals sind die Brände vermeidbar. Gerade in der trockenen Zeit kann eine achtlos weggeworfene Zigarette immensen Schaden anrichten und eben auch die Floriansjünger in Gefahr bringen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here