Wichtiger Sieg bei bissigen Piranhhas

0
53
Foto: MFBC PM/Ralf Kühne/Symbolbild

Grimma/Hamburg. Am vergangenen Samstag begann sie, die Playoff-Zeit in der Damen Bundesliga. Dazu mussten die Wikingerinnen in den Norden reisen, um sich mit den Lady Piranhhas aus Hamburg rumzuschlagen.

Die Nordlichter  hatten an einem Wochenende zuvor zwei knappe Siege im tiefen Westen eingefahren. Mit jeweils einem Tor Unterschied konnten die Dragons aus Bonn und die Füchsinnen aus Dümpten bezwungen werden. Gute Voraussetzungen für die Gastgeberinnen, um sich gut gerüstet für das Spiel gegen die MFBC-Damen zu zeigen. Das Spiel begann wie erwünscht, denn während einer Zweiminuten-Strafe der Hamburger Kapitänin Ina Jensen konnte Hannah Götze die Wikingerinnen in Vorhand bringen (6.). Danach dümpelte das Spiel etwas vor sich hin.

- Anzeige -

Im letzten Drittel des ersten Abschnittes kamen allerdings die Hamburgerinnen besser ins Spiel. Zwei Mal kurz hintereinander leistete sich die Grimmaer Defensive Unaufmerksamkeiten und schon lag man hinten. Das wenig konsequente Abwehrverhalten wurde gnadenlos durch Lara Nethe ausgenutzt. Die Führung war dahin und die Aufholjagd musste mit dem zweiten Abschnitt beginnen. Der Spielverlauf erinnerte etwas an das Spiel am davorliegenden Wochenende gegen Bonn, als die Dragons auch mit einem Doppelschlag innerhalb kürzester Zeit das Spiel zwischenzeitlich drehen konnten. Der Grimmaer Trainerstab stellte in der Drittelpause konsequent um und bekam dadurch das Spiel so nach und nach in den Griff. Zunächst gelang Anne-Marie Mietz der Ausgleich (24.), den Hamburg mit einem weiteren Führungstor beantwortete. Auch im zweiten Drittel gab es eine Zeit der Spielwende, das Spiel drehte sich in eine andere Richtung.

Diesmal zugunsten der Grimmaerinnen, die sich durch einen Doppelschlag mit Toren von Daniela Kolbe und Sabine Wagner (33./36.) in Führung brachten. Danach waren die Grimmaerinnen im Schlussdrittel deutlich überlegen, zudem ging Hamburg etwas die Luft aus. Die Konter wurden nicht mehr so präzise und schnell vorgetragen. Mit weiteren Toren durch Mietz und Götze gelang es einen beruhigenden 4-Tore-Vorspung herauszuspielen. Ein weiteres Tor von Hamburg war schlussendlich nur Resultatskosmetik. Damit haben die Grimmaerinnen in der Serie Best of Three den ersten von zwei Punkten eingefahren. Am kommenden Wochenende treffen beide Teams erneut aufeinander. Das Spiel Nummer 2 findet am Samstag 18:00 Uhr in der Muldentalhalle statt.

- Anzeige -

Die Wikingerinnen hoffen auf zahlreiche und ebenso lautstarke Unterstützung durch ihre Fans. Denn als Ziel ist ausgegeben, bereits am Samstag den zweiten Sieg zu holen, um erneut in das Finale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Im anderen Halbfinale konnte der Deutsche Serienmeister aus Weißenfels im ersten Spiel der Serie die Dümptener Füchsinnen klar mit 6:1 bezwingen.
ETV Lady Piranhhas Hamburg – MFBC Grimma 4:7 (2:1, 1:3, 1:3)

Noch mehr Nachrichten

Mehrfach überschlagen: Fünf Verletzte auf der A14 bei Grimma

Grimma. Freitagnachmittag kam es auf der A14 zu einem schweren Unfall in Fahrtrichtung Leipzig.Kurz nach der Auffahrt Grimma kam ein Opel aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich...

Veranstaltungen am Osterwochenende in Grimma

Grimma. Am Osterwochenende ist wieder jede Menge los, hier findet ihr einige Tipps.Zum Wetter gibt es nur einen Satz zu sagen: Es wird bombastisch, Sonne pur, trocken und jeden Tag tagsüber um die 20...

Hexentanz und Lagerfeuer auf dem Festanger Markkleeberg

Markkleeberg. Die Nacht von Dienstag, dem 30. April 2019, zu Mittwoch, dem 1. Mai 2019, wird in Markkleeberg wieder zur Walpurgisnacht, traditionell mit Lagerfeuer und Hexentanz.Punkt 20.00 Uhr wird mit dem Anzünden des Feuers...

Indoor-Plantage entdeckt

Borna. An der Sachsenallee kontrollierten Polizisten des Polizeireviers Borna am Dienstagabend drei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren. Diese standen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten...

Richtfest für den Anbau am Verwaltungs- und Sozialgebäude in Deuben

Deuben. Die Regionalbus Leipzig GmbH feierte am Mittwoch das Richtfest für den Erweiterungsbau des Verwaltungs- und Sozialgebäudes am Firmensitz in Deuben.Mit dem Anbau an das bestehende Gebäude und der Herstellung der Verbindung zwischen beiden...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here