Tierquäler setzten schwer verletzten Hasen aus

0
4160
Fotos: pixabay/privat

Grimma/Bahren. Und wieder einmal wurde ein ausgesetztes Tier aufgefunden.

Am Samstag, kurz vor 18 Uhr haben Passanten kurz vor der Autobahnbrücke (aus Richtung Bahren nach Trebsen Wednig kommend) einen ausgesetzten Hasen gefunden. „Der Hase lebte zu dem Zeitpunkt noch und war mit einer grauen Decke bis zur Hälfte zugedeckt„, schildert die Finderin.

Der Hase war aber in einem sehr schlechten Pflege- und Ernährungszustand. „Beide Hinterbeine waren oberhalb des Sprunggelenks gebrochen und hingen nur noch funktionslos herunter. Der Schwanz war ebenfalls gebrochen.

Anzeige

Die arme Seele wurde vor Ort durch eine Tierärztin eingeschläfert. Eine eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wurde im Polizeirevier Grimma erstattet. „Vielleicht können wir Menschen erreichen, die den Hasen oder die Decke wiedererkennen. Von weitem konnte ich kurz vorher einen PKW dort stehen sehen, der etwas ausgeladen hat, vermutlich war es diese Person, die den armen Hasen ausgesetzt hat. An der selben Stelle lag vor ca. 14 Tagen bereits ein toter Hase, mit ähnlichem Fell.“ Zeugen des Vorfalls sollen sich an das Polizeirevier in Grimma unter Tel. 0343770890 wenden.

Foto: privat
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here