Wurde hier die Beifahrerin geblitzt ?

0
6000
Foto: privat

Landkreis Leipzig. Es war der 15. Januar als es am Ortsausgang Neichen plötzlich rot blitzte. Verdammt, zu schnell unterwegs, doch die spätere Post des Landratamtes sorgte für Verwunderung und letztendlich zu einer Überraschung.

Zwei junge Mädels waren am 15. Januar in Neichen geblitzt worden. Tja, um 10 km/h (Abzüglich Toleranz 7 km/h) zu schnell gewesen aber die Fahrerin wartete nun bereits reumütig auf den Bußgeldbescheid um die Strafe zu begleichen. Zur Ehrlichkeit der Geschichte gehört aber auch, dass die junger Fahrerin sich seit sechs Jahren nichts zu Schulden kommen lassen hat und sich durchaus auf das allererste „teure“ Foto in gewisserweise freute. Wer hat das in jungen Jahren nicht getan?

- Anzeige -

Nun kam die Post ins Haus, 15 Euro Strafe, doch statt dem eigenen Portraitfoto war ihre Freundin abgebildet. Zum Zeitpunkt des Fotos saß die allerdings auf dem Beifahrersitz. War hier der Blitzer falsch eingestellt, wollten wir wissen und fragten beim Landkreis nach.

Auch beim Landratsamt fand man diese Geschichte recht spannend und recherchierte was denn da schief gelaufen sein könnte. „Bei den Geschwindigkeitskontrollen wird, wenn zu schnell, immer das gesamte Auto aufgenommen (geblitzt). Bei der Auswertung der Bilder werden die Fahrerin/ der Fahrer herausgezoomt, sowie auch das Kennzeichen für die Verwarnungen oder die Bußgeldbescheide., so Brigitte Laux, Sprecherin des Landratsamtes.

- Anzeige -

Der Fehler ist also nicht bei der Aufnahme passiert, sondern bei der Auswertung der Fotos. Im Ergebnis wurde dieses Verfahren eingestellt. Dass der Beifahrer oder die Beifahrerin „erwischt“ werden, sollte zwar nicht, ist bei der Menge aber leider nicht völlig auszuschließen.“ Und so hat die junge Fahrerin zwar kein erstes „Blitzerfoto“, allerdings wird sie die Geschichte so schnell nicht vergessen und sich in Zukunft hoffentlich an die Geschwindigkeitsvorgaben halten. Die ersten sechs Jahre hat das ja auch gut geklappt und vielleicht bekommt sie ja doch noch das eigentliche Portraifoto vom Landkreis. Das würde sie sich dann zumindest einrahmen und als mahnendes Gemälde an die Wand hängen.

 

- Anzeige -

 

 

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Foto: Stadt Grimma

Sicher zur Schule: Busschule für Erstklässler

Grimma. Schulanfang – bitte Tempo runter: Diese Botschaft prangt seit einigen Tagen vor den Grundschulen und wichtigen Kreuzungen.Die gelben Banner erinnern zum Schulanfang ans Langsamfahren. Denn gerade beim Überqueren von Straßen wird es gefährlich. In...

Tödlicher Fahrradsturz bei Grimma

Grimma. Dienstagnachmittag kam es zu einem tragischen UnglückWie die Polizei mitteilte, sei ein 43-Jähriger mit seinem Rennrad gestürzt und ums Leben gekommen. Der Mann war demnach von Zschoppach nach Ragewitz unterwegs gewesen und auf...

Mitarbeiter für Controlling/Gesamtbanksteuerung (m/w/d) gesucht!

Grimma.  Wir, die Raiffeisenbank Grimma eG, sind als Arbeitgeber in der Region bekannt. Unsere genossenschaftlichen Werte wie Fairness, Solidarität und Partnerschaftlichkeit prägen nicht nur das Verhältnis zu unseren Kunden, sondern auch das zu unseren...

Heftiger Kreuzungscrash in Großbardau

Großbardau. Im Grimmaer Ortsteil Großbardau kam es Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall bei dem mindestens zwei Menschen verletzt wurden.Gegen 14:45 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei, sowie die Freiwillige Feuerwehr Großbardau in den Kreuzungsbereich Großbardauer...

Buntes Programm zum Sommerfest in Schaddel

Schaddel. Die Dorfgemeinschaft Schaddel lädt am 24. und 25. August zum alljährlichen Sommerfest ein.Geboten wird ein buntes Programm für Klein und Groß bei freiem Eintritt. Los geht es am 24. August 14 Uhr mit...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here