Wurde hier die Beifahrerin geblitzt ?

0
5657
Foto: privat

Landkreis Leipzig. Es war der 15. Januar als es am Ortsausgang Neichen plötzlich rot blitzte. Verdammt, zu schnell unterwegs, doch die spätere Post des Landratamtes sorgte für Verwunderung und letztendlich zu einer Überraschung.

Zwei junge Mädels waren am 15. Januar in Neichen geblitzt worden. Tja, um 10 km/h (Abzüglich Toleranz 7 km/h) zu schnell gewesen aber die Fahrerin wartete nun bereits reumütig auf den Bußgeldbescheid um die Strafe zu begleichen. Zur Ehrlichkeit der Geschichte gehört aber auch, dass die junger Fahrerin sich seit sechs Jahren nichts zu Schulden kommen lassen hat und sich durchaus auf das allererste „teure“ Foto in gewisserweise freute. Wer hat das in jungen Jahren nicht getan?

- Anzeige -

Nun kam die Post ins Haus, 15 Euro Strafe, doch statt dem eigenen Portraitfoto war ihre Freundin abgebildet. Zum Zeitpunkt des Fotos saß die allerdings auf dem Beifahrersitz. War hier der Blitzer falsch eingestellt, wollten wir wissen und fragten beim Landkreis nach.

Auch beim Landratsamt fand man diese Geschichte recht spannend und recherchierte was denn da schief gelaufen sein könnte. „Bei den Geschwindigkeitskontrollen wird, wenn zu schnell, immer das gesamte Auto aufgenommen (geblitzt). Bei der Auswertung der Bilder werden die Fahrerin/ der Fahrer herausgezoomt, sowie auch das Kennzeichen für die Verwarnungen oder die Bußgeldbescheide., so Brigitte Laux, Sprecherin des Landratsamtes.

- Anzeige -

Der Fehler ist also nicht bei der Aufnahme passiert, sondern bei der Auswertung der Fotos. Im Ergebnis wurde dieses Verfahren eingestellt. Dass der Beifahrer oder die Beifahrerin „erwischt“ werden, sollte zwar nicht, ist bei der Menge aber leider nicht völlig auszuschließen.“ Und so hat die junge Fahrerin zwar kein erstes „Blitzerfoto“, allerdings wird sie die Geschichte so schnell nicht vergessen und sich in Zukunft hoffentlich an die Geschwindigkeitsvorgaben halten. Die ersten sechs Jahre hat das ja auch gut geklappt und vielleicht bekommt sie ja doch noch das eigentliche Portraifoto vom Landkreis. Das würde sie sich dann zumindest einrahmen und als mahnendes Gemälde an die Wand hängen.

 

- Anzeige -

 

 

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Symbolbild/Archivbild

Anmeldetermine für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen

Grimma. Mit Ausgabe der Bildungsempfehlungen am Freitag, 15. Februar 2019 an die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen können Eltern ihre Kinder bis  7. bzw. 8. März, an einer kommunalen Oberschule oder an einem...

Landkreishaushalt bestätigt

Dresden/Borna. Die Landesdirektion Sachsen hat die vom Kreistag des Landkreises Leipzig am 12. Dezember 2018 beschlossene Doppelhaushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2019 und 2020 bestätigt.Der Haushaltsplan 2019 hat demnach im Ergebnishaushalt ein Volumen von ca....

Stadt schloss Brandschutzumrüstung in Kindergarten ab

Grimma. Die Brandschutzmaßnahmen an der Kindertagesstätte am „Grimmaer Schwanenteich“ sind abgeschlossen.Rund fünf Monate dauerte der Umbau bei laufendem Betrieb in dem denkmalgeschützten Nebengebäude der Jugendstilvilla. Insgesamt wurden knapp 150.000 Euro für die Sicherheit ausgegeben....

Entscheidung: Es werden alle Platanen gefällt/ Umzugsservice für Nashornkäfer

Wurzen. Hohle Stämme und Äste – der Zustand der ersten beiden Platanen besiegelte das Schicksal der Bäume an der Seite der Sporthalle in der Dr. Rudolf-Friedrichs-Straße.„Wir werden auch diese Bäume fällen“, erklärte Kathrin Höhme,...

Schwerer Verkehrsunfall bei Bad Lausick fordert Todesopfer

Bad Lausick. Montagvormittag kam es auf der B176 zwischen Flößberg und Bad Lausick zu einem schweren Unfall, bei dem ein Mann ums Leben kam.Der Opel kam aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here