Schmierfilm auf Parthe sorgt für Großeinsatz

0
2919
Fotos: Sören Müller

Panitzsch. Gleich mehrere freiwillige Feuerwehren wurden Sonntagvormittag zur Gefahrenabwehr alarmiert.

Die Feuerwehren aus Borsdorf, Zweenfurth und Panitzsch wurden in die Hauptstraße alarmiert. Grund dafür war ein gemeldeter Schmierfilm auf der Parthe. Wie vor Ort zu erfahren war, seien große Mengen eines bis dato noch unbekannten Stoffes aus einem Kanaleinlaufs in die Parthe ausgetreten und sorgte für den typisch regenbogenfarbenden Film auf dem Gewässer.

- Anzeige -

Ein Gefahrgutmesswagen wurde aus Elstertrebnitz hinzugezogen um den Stoff zu analysieren, zudem wurde auch die Feuerwehr Brandis mit Schlauchbooten alarmiert. Auch die Grethener Feuerwehr kam zum Einsatz, daauf ihrem Spezialfahrzeug Materialien für die Ölabwehr im Landkreis verlastet sind.

- Anzeige -

Mehrere Barrieren wurden von den etwa 70 im Einsatz befindlichen Kameraden auf der Parthe installiert um den, wie Kraftstoff riechenden Stoff, aufzufangen und später zu binden.  Dabei mussten die Fahrzeuge der Feuerwehren über unwegsames Gelände bis an den Flusslauf herangeführt werden.

- Anzeige -

Parallel war die Macherner Feuerwehr auf der B6 im Einsatz, da dort eine Ölspur gemeldet war. Es sei gut möglich, dass die beiden Einsätze die Folge eines defekten Fahrzeuges waren, welches größere Mengen Kraftstoff verloren haben könnte, so zumindest die Polizei. Einsatzleiter Frank Seidel gegenüber Taucha-Kompakt:  „Ein Tropfen Öl verunreinigt einen Kubikmeter Wasser. Wir müssen hier Schaden für die Parthenaue und die angrenzenden Kommunen verhindern“. Vermutlich könnte die Verunreinigung auch aus einer Wochenendhaus-Siedlung in Panitzsch auf unbekannte Weise in das Gewässer gelangt sein. Ob mutwillig oder durch einen technischen Defekt verursacht, versuchte die Polizei gemeinsam mit der Feuerwehr vor Ort zu ergründen. Auch der Abwasserzweckverband und das Umweltamt wurden hinzugezogen. Über die Menge des Öls, die in die Parthe geleitet wurde, konnte noch nichts gesagt werden. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen. (Beitrag wurde zwischenzeitlich aktualisiert)

Noch mehr Nachrichten

Verkehrsunfall in Grimma Süd

Grimma. Samstagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Grimma nach Grimma Süd alarmiert.Grund dafür war ein Verkehrsunfall in der Straße "Am Holzwinkel". Der Fahrer einer Mercedes B-Klasse war auf gerader Strecke plötzlich nach links von der...

Traurige Gewissheit: 58-jährige bei Busunglück in Trebsen ums Leben gekommen

Trebsen. Am 28. Mai kam es auf der B107 zwischen Grimma und Trebsen zu einem schweren Unfall. (Wir hatten berichtet) Aus bislang unbekannter Ursache war in einer Kurve ein Bus mit einem Hyundai kollidiert. Durch...
Foto: pixabay

Straßensanierung zwischen Großbothen und Großbardau

Großbardau/Großbothen. Zwischen Großbardau und Großbothen gibt es kommende Woche eine neue Baustelle.In der Zeit vom 17. bis zum 21. Juni wird laut Stadtverwaltung die Ortsverbindungsstraße zwischen Großbothen und Großbardau aufgrund von Straßensanierungsarbeiten voll gesperrt.

Rauchentwicklung bei Reifen Blümel – Was war da los?

Grimma. Ein Gebäudebrand mit eingeschlossene Personen, das ist ein Szenario welches für die Grimmaer Kameraden zum Glück nicht regelmäßig vorkommt, allerdings ist mit diesem Szenario immer wieder zurechnen.Ein reibungsloser Ablauf im Umgang mit den...

Stromausfall durch Trafobrand

Grimma. Freitagmorgen kam es im Grimmaer Stadtgebiet zu großflächigen Stromausfällen.Grund dafür war wohl ein Brand in einem Trafohaus. Anwohner berichteten, dass es einen lauten Knall gegeben habe und kurz darauf eine leichte Rauchentwicklung sichtbar...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here