LINKE: Kandidaten für Kommunalwahlen in Grimma und Naunhof aufgestellt

0
980
Spitzenkandidaten für Grimma: (v.l.n.r.)Christian Schaffer, Maximilian Schöpe, Heiko MätzoldFoto: PM

Grimma/Naunhof. Die LINKE haben für die Kommunalwahlen im Frühjahr ihre Kandidaten bekannt gegeben.

Grimmas LINKE mit jungem Führungstrio
Die drei Spitzenkandidaten auf der Liste, die Grimmas LINKE zu den Stadtratswahlen präsentiert, seien keineswegs „junge Wilde“, meint Stadträtin Kerstin Köditz. Aber sie stünden dafür, dass die LINKE auch umsetze, was sie angekündigt habe. „Wir wollen einen Generationswechsel und deutlich sichtbar machen, dass der Stadtrat kein Ältestenrat sein darf. Zur Demokratie gehört auch, dass alle Generationen vertreten sind.“ Dafür stünden die drei Personen, die die LINKE bei ihrer Nominierungsveranstaltung am Dienstag vergangene Woche auf die Spitzenplätze gesetzt hat. Mit dem Betriebswirt Max Schöpe (28), dem Verwaltungsfachangestellten Heiko Mätzold (21) und dem Industriemechaniker Christian Schaffer (21) stünden Personen zur Verfügung, die bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.

- Anzeige -

Uns geht es um Transparenz im Stadtrat, um die Entwicklung von Initiativen mit der Bevölkerung gemeinsam, um ein Mehr an Demokratie“, erklärte Spitzenkandidat Max Schöpe. Der Stadtrat dürfe seine Rolle nicht darin sehen, die Vorgaben der Verwaltung lediglich abzunicken. Im beabsichtigten Generationswechsel müsse allerdings auch Kontinuität liegen. Deshalb sei es wichtig, dass auch die bisherigen drei Stadträtinnen (Martina Keller, Kerstin Köditz, Dr. Sabine Krahnert) erneut zur Wahl antreten. „Und uns ist es ernst mit unserer Aussage“, so Schöpe weiter, „dass die Ortschaftsräte gestärkt werden müssen. Deshalb freuen wir uns, dass wir wieder in der Lage sind, auch zu diesen Wahlen anzutreten.

Naunhofer LINKE wählt Listen zur Kommunalwahl und stellt Weichen für die Zukunft
In einer Marathonsitzung hat der Ortsverband DIE LINKE Naunhof/ Parthenstein/ Belgershain am Montagabend in der Gaststätte „Gambrinus“ in Naunhof die Weichen für die Zukunft gestellt. Zunächst wurde turnusgemäß ein neuer Ortsvorstand für die Gliederung gewählt. Einstimmig wählten die Mitglieder Michael Eichhorn erneut zum Vorsitzenden. Neue Stellvertreterin ist Ines Heintke aus Albrechtshain. Als weiteres Mitglied wurde Christian Plischke in den Ortsvorstand gewählt, der sich fortan verstärkt um das Thema „Politische Bildung“ kümmern soll.

- Anzeige -

Michael Eichhorn, der somit in sein fünftes Jahr als Vorsitzender geht, dazu: „Wir haben in den letzten Jahren eine gute Entwicklung unter widrigen Bedingungen hinbekommen. Waren wir im Jahr 2015 noch 22 Genossinnen und Genossen, so freuen wir uns nun –trotz einiger Todesfälle- über 26 Mitglieder im Ortsverband, Tendenz steigend. Wir sind eine aktive und lebendige Parteistruktur, die es schafft ihre Mitglieder einzubinden. Sei es in den Kommunalvertretungen, bei Veranstaltungen, Unterschriftensammlungen, Diskussionen oder ganz praktisch bei der Pflege des Denkmals in Lindhardt. Das spiegelt sich auch in der Größe des neuen Vorstands wider. Wir versuchen diese Ebene so klein wie formal möglich zu halten. Alle Entscheidungen, die den Ortsverband betreffen, werden in Mitgliederversammlungen entschieden und nicht über pseudo-elitäre Vorstandsbeschlüsse. Bei der LINKEN gilt: Basis ist Boss!“

Im Anschluss starteten dann die Mitgliederversammlungen zur Aufstellung der Listen zur Kommunalwahl am 26. Mai. Die Mitglieder zeigten sich einhellig verwundert über die Tatsache, dass DIE LINKE als einzige im Stadtrat vertretene Gruppierung ein Mitglied für den Gemeindewahlausschuss nominiert hat. Von mangelndem Mitwirkungswillen bis hin zur Aussage, das grenze an Demokratieverweigerung, war die Rede. Der Ortsverband stellte fest, dass eine Wahl ein wichtiger Akt einer Demokratie und eben kein reiner Verwaltungsakt ist. Noch schöner wäre es, wenn BürgerInnen von sich aus daran teilhaben würden. Dass ein Wahlausschuss aber fast ausschließlich aus Angestellten der Stadt besetzt werden muss, sei ein schlechtes Signal, so die GenossInnen.

- Anzeige -

Im Laufe der Versammlungen wurden die offenen Listen für die Stadt- und Gemeinderäte in Naunhof (10 Personen, siehe Textende), Belgershain (2 Personen, siehe Textende) und Parthenstein (3 Personen, siehe Textende) gewählt und erstmals auch eine Liste für die Ortschaftsratswahl in Erdmannshain/ Eicha/ Albrechtshain (4 Personen, siehe Textende).

Die gewählten Listenvorschläge geben ein Bild der geleisteten Arbeit sowohl im Ortsverband als auch in den Kommunalvertretungen. Wir haben eine Mischung aus allen Altersklassen, verschiedenen Bildungs- und Tätigkeitsgruppen, Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern sowie Erfahrung und frischem Wind. Der Altersdurchschnitt unserer Kandidierenden in Naunhof liegt bei 42,4 Jahren. Wir haben in der vergangenen Legislatur in schwierigen Zeiten, geprägt durch die Irrationalität einer Stadtratsmehrheit aus allen anderen Gruppierungen, eine „Bastion der Vernunft“ aufgebaut. Die wollen wir halten und ausbauen. Besonders froh bin ich deshalb auch über unsere vier Kandidierenden in Erdmannshain/ Eicha/ Albrechtshain. Nach der Aufstellung unserer Listen, werden wir nun die Arbeiten an unserem Wahlprogramm abschließen. Seit Herbst 2018 wird das in einem demokratischen Prozess unter Mitwirkung unserer Mitglieder und Sympathisierenden erarbeitet und beinhaltet einige neue Impulse für unsere Region. Wir sind sehr gut aufgestellt und bereit für die kommenden Herausforderungen!“, fasst Eichhorn die Wahlen zusammen. PM

- Anzeige -

Liste Naunhof:
1.    Michael Eichhorn, 30, Regionalmitarbeiter
2.    Ines Heintke, 53, Unternehmerin
3.    Michael Voß, 28, Sozialarbeiter
4.    Dieter Schenk, 78, Ingenieur
5.    Udo Siegel, 61, Zimmermann/ Altenpflege
6.    David Heintke, 33, Mechaniker
7.    Karel Bösel, 48, Geschäftsführer
8.    Christian Kunze, 33, Logistiker
9.    Christian Plischke, 38, Lehrer
10.  Daniel Peisker, 22, Öffentliche Verwaltung

Liste Erdmannshain/ Eicha/ Albrechtshain:
1.    Karel Bösel, 48, Geschäftsführer
2.    Ines Heintke, 53, Unternehmerin
3.    David Heintke, 33, Mechaniker
4.    Christian Kunze, 33, Logistiker

- Anzeige -

Liste Belgershain:
1.    Dr. Roswitha Brunzlaff, 60, Dipl. – Ökonomin
2.    Hans-Henning Geißler, 58, Maschinist

Liste Parthenstein:
1.    Torsten Wanke, 52, Sozialarbeiter
2.    Diethard Rudert, 65, Dipl.-Agraringenieur
3.    Uwe Seifert, 71, Dipl.-Ingenieur Bauwesen

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Kinderreitfest lädt zum Verweilen in Grimma ein

Grimma. Das Grimmaer Kinderreitfest ist eine Mischung aus Turniersport und Showunterhaltung.Am ersten Septemberwochenende, 7. und 8. September, erwartet die Besucher und die jungen Reiter auf den Böhl`schen Wiesen jede Menge sehenswerte Wettkämpfe, ein buntes...

Fußballclub Grimma sucht Fußball-Nachwuchs

Grimma. Der Fußballclub Grimma sucht für die G-Jugend Kinder aus den Jahrgängen 2013 und 2014.Interessenten sind herzlich eingeladen. Das Training findet montags und donnerstags, jeweils am Nachmittag, im Sportplatz- “Käfig” am Stadion der Freundschaft...

Großartige Kunst aus den Jugendhäusern Grimma und Nerchau

Grimma. Kinder aus den AWO Kinder- und Jugendhäusern Südpol in Grimma-Süd und East-End in Nerchau sind in diesen Sommerferien mit Künstlern des Kulturbahnhofs e.V. Markkleeberg kreativ geworden.„Im Südpol findet die Kunstprojektwoche bereits zum dritten...

Apfelernte 2019 eröffnet – Witterung erneut ungünstig – Ernte zum Teil verhagelt

Sachsen. Im Beisein von Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt ist am Freitag in Stolpen die Apfelernte in Sachsen offiziell gestartet worden.Leider müssen die Apfelerzeuger auch in diesem Jahr - und damit das dritte Mal in Folge...

Grimmaer Stadtrat hat sich konstituiert

Grimma. Am Donnerstag, dem 22. August, fand sich erstmals nach der Kommunalwahl im Mai der neu gewählte Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.Zwei Gewählte nahmen ihr Mandat nicht an. Für Oberbürgermeister Matthias Berger, der...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here