53-Jähriger bei Wohnhausbrand ums Leben gekommen

0
1058
Symbolbild/pixabay

Markranstädt. Dienstagmittag brach in einer zu einem Wohnhaus umgebauten Scheune ein Feuer aus, welches sich zu einem Großbrand ausweitete.

Das komplette Dach der ehemaligen Scheune brannte lichterloh und stürzte wenig später in sich zusammen. Zuvor konnte die Frau (63), die gemeinsam mit ihrem Ehemann das Haus bewohnte, noch auf das Vordach der Scheune hinaussteigen und dort von Kameraden der Feuerwehr gerettet werden.

Ihr Mann indes (53) konnte später nur noch tot aus dem Wohnhaus geborgen werden. Sein Leichnam wurde zur Obduktion in die Leipziger Rechtsmedizin gebracht, welche Hinweise auf die Todesumstände bringen soll. Die Löscharbeiten, die unmittelbar nach Bekanntwerden des Brandes mit vereinten Kräften der Freiwilligen Feuerwehren Markranstädt, Döhlen, Großlehna und Lützen sowie des Einsatzes des stellvertretenden Kreisbrandmeisters und des Technischen Zuges des Landkreises Leipzig vorgenommen wurden, dauerten bis ca. 15:15 Uhr an. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here