4. Weihnachtscafé in Großbothen voller Erfolg!

0
572
Fotos: Sören Müller

Großbothen. Zum vierten Male hatte der Schulhort Großbothen Eltern, Großeltern und Verwandte ihrer Schützlinge zum nun schon fast traditionellen Weihnachtscafé eingeladen.

Mittlerweile können sich alle Beteiligten diesen Termin fest im Kalender notieren, denn auch in Zukunft soll dies immer am letzten Mittwoch vor dem 1. Advent stattfinden. „Das Weihnachtscafé wächst von Jahr zu Jahr und die Kinder werden auch voll eingebunden.„, so Anja Woityschak, Leiterin des Schulhortes. Und das merkte man auch, überall wuselten die Kids aller im Schulhort vertretenen Altersklassen umher, spühlten das benutzte Geschirr, kümmerten sich um die Bedienung ihrer Gäste oder bastelten mit den Geschwistern dekorative Weihnachtsgeschenke.

Anzeige

Immer mit dabei, ihre Erzieherinen denen diese Veranstaltung besonders am Herzen liegt. Nicht zuletzt ist ein eigens gebauter Kamin aus Pappkarton, der einem Orginal bis auf die realistische Flamme in nichts nachsteht, ein gutes Beispiel. Den hatte Erzieher Torsten Merres gebaut. Den passenden Sessel dazu steuerte Brautmoden Grimma hinzu.

Und im „Kaminzimmer“ gab es das erste tolle Programmhighlight.  Schriftsteller Detlef Rohde, hatte für die Kids sein neustes Buch im Gepäck: „Weihnachten in Holly Pond Hill„. Der Autor  nahm alle Zuhörer mit in die magische Welt von „Holly Pond Hill“ und ließ
Weihnachten einmal ganz anders erleben. Ein Buch für kleine und große Lesefreunde, erhältlich in jedem Fachbuchhandel unter der ISBN 978-3-963722-30-1.

Anzeige

Das war allerdings längst nicht alles. Im Nachbarzimmer wurde fleißig Kuchen verkauft, den man bei weihnachtlicher Keyboardmusik genießen konnte. Nebenan wurden mit Brenntechniken kunstvolle Verziehrungen in kleine Laubsägehäusschen gebrannt und im Keller fleißig gebastelt. Wer noch Geschenke suchte, hatte die Möglichkeit Kerzen oder auch Strickarbeiten, welche in der Schule gefertigt wurden, zu erwerben. Alle Einnahmen kommen natürlich dem Schulhort zu Gute. „Wir wollen mit den Erlösen mit den Kindern einen Projekttag bei der sächsischen Bläserphilarmonie in Bad Lausick finanzieren.„, so die Schulhortleiterin die sich im Anschluss auf die Frage gleich wieder ins Getümmel stürzte und den Kids unter die Arme griff, genauso wie jede Erzieherin oder Erzieher im Schulhortteam die mit voller Motivation ihre Kids unterstützten. Draußen gabs frisches vom Grill oder auch heiße Getränke für die Erwachsenen. Am Abend heizte dann die „Step Arobic“ Gruppe des Ganztagesangebotes der Schule, den Besuchern nochmal richtig ein. Wem das nicht reichte, der konnte sich an einer Feuerschale aufwärmen.

 

Auch der Förderverein Grundschule, Hort & Kita Großbothen e.V. brachte sich ein, stellte ein aktuelles Projekt vor, derzeit werden nämlich im Rahmen von „shuuz“ Schuhe gesammelt. Viele der weggeworfenen Schuhe sind noch sehr gut erhalten. Sie könnten von Menschen, die sich keine neuen Schuhe leisten können, weiter getragen werden und sind daher viel zu schade für die Müllhalde. Haushalte, Schulen, Kindergärten, Vereine und andere Institutionen können gebrauchte Schuhe sammeln und mit einer kostenfreien Paketmarke an SHUUZ schicken. SHUUZ zahlt dafür einen maximalen Erlös, der in dem Falle dem Förderverein und damit den Kindern zu Gute kommen soll. In der Grundschule wurden zwei Tonnen, gesponsort durch die KELL, aufgestellt. Wer also noch Schuhe zu Hause hat, die eh wegsollen kann damit die Kinder unterstützen.

 

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here