Funkwagen mit Steinen beworfen

0
1887

Naunhof. Eine Funkstreifenwagenbesatzung fuhr am 02.02. gegen 03:25 Uhr die S 43 von Waldsteinberg in Richtung Naunhof. Ca. 100 Meter vor dem Abzweig Naunhof in der Erdmannshainer Straße vernahmen die Beamten plötzlich laute Einschläge am Funkstreifenwagen.

Anzeige

Die Beamten hielten zunächst an und schauten nach den Beschädigungen. Sie sahen dass im Bereich der Frontscheibe, auf der Beifahrerseite zwei Einschläge zu verzeichnen waren. Sie fuhren die Straße zurück und informierten das Revier. Diese schickten weitere Funkstreifenwagenbesatzungen in diesen Bereich. Eine Funkstreifenwagenbesatzung sah in ca. 200 Metern Entfernung zwei Radfahrer ohne Licht entgegenkommen. Als diese den Funkstreifenwagen sahen, flüchteten diese in ein angrenzenden Wohnkomplex. Ein Radfahrer konnte sofort gestellt werden, der zweite flüchtete zunächst über ein Feld, lief aber dort einer anderen Funkstreifenwagenbesatzung in die Arme. Es handelte sich um ein 13-jähriges Kind und einen 14-jährigen Jungen. Beide sind aus Naunhof. Das Kind gab spontan an, dass er vor seinen Freund nicht als Feigling da stehen wollte und deshalb die Steine in Richtung des Funkstreifenwagens geworfen hatte, ohne zu überlegen, was hätte noch Schlimmeres passieren können. Beide wurden anschließend nach Hause zu ihren Erziehungsberechtigten gebracht und übergeben. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here