Afrikanische Schweinepest: Sachsen probt den Ernstfall mit länderübergreifender Übung

Staatssekretärin Regina Kraushaar: „Alle beteiligten Behörden müssen für solch einen Ernstfall vorbereitet sein.“

Symboldbild/pixabay

Sachsen. Um im Ernstfall vorbereitet zu sein, hat der Freistaat Sachsen in einer länderübergreifenden Übung mit Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt eine zweitägige Stabsrahmenübung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) durchgeführt.

Von kommunaler Seite war der Vogtlandkreis involviert. Bei dieser Übung wurde das im Jahr 2014 neu installierte Landestierseuchenbekämpfungszentrum (LTBZ) eingebunden, das in der Krise seine Arbeit aufnehmen wird. Mehr als 30 Bedienstete aus dem Sozialministerium, der Landesdirektion und der Landesuntersuchungsanstalt waren an der Übung beteiligt.

- Anzeige -

In der länderübergreifenden Übung haben sich alle Beteiligten intensiv damit auseinandergesetzt, welche Herausforderungen beim Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest im Freistaat zu bewältigen sein würden. Es ist sehr erfreulich, dass wir die Überzeugung gewinnen konnten, dass wir auf eine enge Zusammenarbeit der Verwaltungsebenen, der Kreise, Kommunen aber auch der Landwirtschaft und der Jägerschaft setzen können, und ich bin sicher, dass sie sich im Seuchenfall bewähren wird“, sagte Staatssekretärin Regina Kraushaar, die Leiterin des Krisenstabs im Sozialministerium ist. „Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren großartigen Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung der Übung“, so die Staatssekretärin.

Hintergrundinformationen:
Die für Menschen nicht ansteckende und ungefährliche Tierseuche stellt eine große Bedrohung für die heimische Wild- und Hausschweinepopulation dar. Schweine, die sich mit dem ASP-Virus infiziert haben, erkranken schwer und verenden in der Regel sehr schnell. Derzeit gibt es gegen diese Tierseuche keinen wirksamen Impfstoff.
Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre „Sachsen bereitet sich vor – Ziele und Maßnahmen zur Vermeidung der Afrikanischen Schweinepest“. Diese finden Sie im Internet unter https://www.sms.sachsen.de/afr ikanische-schweinepest-asp.html .

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Pkw kracht auf Stauende

Klinga. Auf der BAB 14 kam es Samstagnachmittag in Richtung Leipzig zu einem Verkehrsunfall auf der linken Spur.Wie die Polizei mitteilte, war gegen 14.45 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Klinga ein PKW auf einen...
Symbolbild

Dürrweitzschener Bürgerbüro ist ab Montag wieder erreichbar

Dürrweitzschen. Das Bürgerbüro in Dürrweitzschen ist ab Montag, 18. Februar, wieder geöffnet.Die kommunale Servicestelle zog in den letzten Tagen von der Obstland-Straße 30 in den ehemaligen Kindergarten in der Obstland-Straße 35 um. Das Bürgerbüro...

Heuhaufen brannte

Threna. Zwischen Threna und der S43 ging Freitagnachmittag ein Heuhaufen in Flammen auf.Die Freiwilligen Feuerwehren aus Belgershain, Threna und Naunhof waren mit 22 Kameraden im Einsatz um das Feuer, in mitten eines Feldes, zu...

A-Klasse und Transporter angezündet

Wurzen. Mitten in der Nacht zum Freitag gingen ein PKW und ein Transporter in der Theodor-Körner-Straße in Flammen auf.02:40 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Wurzen in die Theodor-Körner-Straße gerufen. Anwohner hatten die Rettungsleitstelle alarmiert....

Tagesordnung für die nächste Stadtratsitzung

Grimma. Am Donnerstag, den 21. Februar, findet 17.00 Uhr die nächste Sitzung des Grimmaer Stadtrates im Rathaussaal, Markt 27, statt.Zu Beginn der Sitzung besteht für Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit Anfragen zu stellen. Anschließend...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here