48 Kilo Drogen – Drogenkurier sitzt seit heute in Untersuchungshaft

0
9255
Polizeidirektion Leipzig

Grimma. Ein dicker Fisch, im wahrsten Sinne des Wortes, ging den Zivilfahndern der Leipziger Kriminalpolizei und den Ermittlern des Zolls gestern Mittag ins Netz. (Wir hatten berichtet)

DSCN3625Seit Tagen schon, konkret seit Montag, dem 07. März 2016, führte die Polizeidirektion Leipzig unter Bündelung der verschiedenen Kompetenzen und personellen Ressourcen von Landespolizei und Zoll einen konzentrierten Einsatz zur Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität durch. Die dabei auf den sächsischen Autobahnen BAB 9, 14, 38 und 72 durchgeführten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen durch zivile und uniformierte Streifen zielten insbesondere auf verdächtige Fahrzeuge und Personen ab, bei denen ein Zusammenhang zu den Kriminalitätsphänomenen wie Kfz-Kriminalität, Schleusung, Waffen- und Betäubungsmittel-Schmuggel zu vermuten war. Bei einer dieser Kontrollen fiel den Fahndern gestern Mittag, gegen 12:40 Uhr, Höhe der Anschlussstelle Döbeln ein Audi A4 mit Dresdner und ein Ford Focus mit tschechischem Kennzeichen besonders auf. Die Fahrer beider Autos waren während ihrer Fahrt in Richtung Leipzig beharrlich darauf bedacht, zusammenzubleiben. DSCN3606Höhe der Rastanlage Muldental Nord lotsten die Fahndungskräfte gemeinsam den kleinen Konvoi, ohne dabei Unbeteiligte zu gefährden, auf die Einfahrt der Rastanlage und kontrollierten beide Fahrer (tschechischer Ford-Fahrer: 33; tschechischer Audi-Fahrer mit litauischen Wurzeln: 40). Während der Kontrolle entdeckten die Fahnder mehrere prall gefüllte schwarze Plastiksäcke, die im Fußraum, Fond und Kofferraum des A 4 verstaut waren. Ein kurzer Blick hinein brachte schnell Erkenntnis: Darin waren Pflanzenbestandteil gleich Marihuanas verpackt – somit war der dringender Tatverdacht wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegeben. Daraufhin wurden beide Fahrer vorläufig festgenommen, die betäubungsmittelgleichen Substanzen aus allen Ecken und Enden des Audi hervorgeholt und beschlagnahmt – Gesamtgewicht: 48,4 Kilogramm. Auch die Autos wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abtransportiert. Die beiden Männer indes zogen im Zentralen Polizeigewahrsam ein. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte für den Haupttäter die Anordnung der Untersuchungshaft. Er wurde heute gegen 13:00 Uhr dem Haftrichter vorgeführt, der wegen des dringenden Tatverdachts des Handels mit Betäubungsmitteln Haftbefehl erließ und umgehend in Vollzug setzte. Sein Begleiter indes konnte seines Weges gehen. 

Anzeige

Quelle: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here