Verkleidung wird ausgetauscht

0
2079

Grimma. Die Blechverkleidung des künftigen Drogeriemarktes in Grimma erregte vor Kurzem die Gemüter. Nun wurde nachgebessert.

Christian Krafczyk (CDU) war so erzürnt über die silbere Verkleidung, dass er gegenüber der LVZ sogar den Vergleich mit der Leipziger „Bemmbüchse“ äusserte. Der Markt passe nicht ins Umfeld und widerspreche der Gestaltung des historischen Stadtkerns.

Hans-Jörg Dossin (Bürger für Grimma) sprach das Thema im Technischen Ausschusses an: „Ich werde von Bürgern fast beschimpft, was wir auf dem Volkshausplatz für eine Blechbüchse bauen würden“, fasste er zusammen.  Andere schrieben in den sozialen Netzwerken über eine Gefahr für den Straßenverkehr: „Wenn die Sonne günstig steht, wird man geblendet und man sieht nichts mehr„, merkte eine Userin an.

Anzeige

In den ersten Plänen sei dunkel-eloxiertes Blech zu sehen gewesen, bestätigte Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) bei. Die Stadtverwaltung habe diesen Punkt bereits mit den Investor besprochen und die Zusage über einen Austausch bekommen. Dieser fand Ende September statt.

Anfang November soll der Neubau vorrausichtlich eröffnet werden. Der Lebensmittelmarkt wird eine Verkaufsfläche von 1850 Quadratmeter, der Drogeriefachmarkt 700 Quadratmeter belegen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here