Widerspruch gegen Facebook AGB zwecklos

0
3626

Seit einigen Tagen kursiert ein sogenannter AGB-Widerspruch durch Facebook der rein rechlich gesehen ohne Wirkung ist.

- Anzeige -

 

Seit Jahren kündigt Facebook Änderungen ihrer AGB in der Vorweihnachtszeit an und passt diese stetig an. Auch 2015 wurde wieder etwas geändert. Aktuell aber posten und teilen Tausende Facebook-Nutzer einen vermeindlichen AGB-Widerspruch auf ihren Profilen.Wer sich bei Facebook anmeldet, muss auch die Nutzungsbedingungen akzeptieren. Durch diese sichert sich Facebook umfangreiche Rechte an den hochgeladenen Daten wie Fotos und Texten. Das  ist mittlerweile bis zum letzten Facebooknutzer durchgedrungen. Viele Nutzer glauben nun, dass sie der kommerziellen Nutzung ihrer Daten mit dem Teilen einer Textmitteilung widersprechen könnten. Dies ist jedoch in mehrfacher Hinsicht falsch. Zunächst ist es schlicht falsch, dass Facebook gerade seine AGB geändert hat. Die letzte Änderung wurde bereits im Januar 2015 durchgeführt, hatte aber nichts mit den in der Widerspruchserklärung genannten Punkten zu tun. Der wichtigster Punkt ist aber dieser: Widerspricht man als Nutzer den Facebook-AGB, wäre ein Widerspruch überhaupt nur dann gültig, wenn der Widerspruch Facebook auch tatsächlich zugegangen ist. Ein Widerspruch auf seinem Profil zu posten ist grundsätzlich nicht zugegangen, denn Facebook muss den Post nicht zur Kenntnis nehmen. Facebook kann man nicht zumuten alle Posts seiner Nutzer zu lesen. Selbst wenn ein Widerspruch Facebook korrekt zugegangen wäre, muss Facebook deswegen den existierenden Vertrag mit dem Nutzer nicht ändern. Facebook könnte den Account ganz einfach kündigen, bzw. löschen.

- Anzeige -

Davon abgesehen, bleiben die Urheberrechte an den hochgeladenen Fotos auch ohne eine solche Erklärung beim Nutzer. Das Urheberrecht ist als solches nämlich nicht übertragbar. Der Nutzer kann Facebook wenn dann nur Nutzungsrechte einräumen. Genau das ist auch in den AGB geregelt. Ansonsten könnte Facebook seinen Dienst überhaupt nicht anbieten. Bisher ist auch noch kein Fall bekannt, bei dem Facebook z.B. ein Foto außerhalb von Facebook verwendet hat. Diesbezüglich sollte man sich als Nutzer daher nicht allzu viele Sorgen machen. Außerdem ist die Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte nach dem geltenden Datenschutzrecht ohnehin unzulässig.

Zu guter Letzt ist eine Änderung der AGB nach deutschem Recht nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig. „Bei Facebook scheitert eine wirksame AGB Änderung schon daran, dass der Nutzer hierüber informiert werden muss. Möglich wäre z.B. eine entsprechende Mail an alle Nutzer. Facebook informiert über AGB Änderungen jedoch bisher nur auf der „Facebook Site Governance“, der Facebook-Fanseite. Wer also kein Fan dieser Seite ist, erfährt nichts von den neuen AGB. Schon aus diesem Grund ist die AGB Änderung durch Facebook unzulässig. Auch hier muss der Nutzer keinen Widerspruch erklären.“ schreiben zb. die Anwälte von WILDE BEUGER SOLMECKE  Rechtsanwälte GbR auf Ihrer Homepage.

- Anzeige -

Fazit: Die Widersprüche gegen die angeblich neuen Facebook AGB sind damit sinnfrei und haben keine rechtliche  Wirkung. Um sich wirklich gegen Facebook zu schützen ist nur eine Accountlöschung hilfreich.

Noch mehr Nachrichten

Verkehrsunfall in Grimma Süd

Grimma. Samstagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Grimma nach Grimma Süd alarmiert.Grund dafür war ein Verkehrsunfall in der Straße "Am Holzwinkel". Der Fahrer einer Mercedes B-Klasse war auf gerader Strecke plötzlich nach links von der...

Traurige Gewissheit: 58-jährige bei Busunglück in Trebsen ums Leben gekommen

Trebsen. Am 28. Mai kam es auf der B107 zwischen Grimma und Trebsen zu einem schweren Unfall. (Wir hatten berichtet) Aus bislang unbekannter Ursache war in einer Kurve ein Bus mit einem Hyundai kollidiert. Durch...
Foto: pixabay

Straßensanierung zwischen Großbothen und Großbardau

Großbardau/Großbothen. Zwischen Großbardau und Großbothen gibt es kommende Woche eine neue Baustelle.In der Zeit vom 17. bis zum 21. Juni wird laut Stadtverwaltung die Ortsverbindungsstraße zwischen Großbothen und Großbardau aufgrund von Straßensanierungsarbeiten voll gesperrt.

Rauchentwicklung bei Reifen Blümel – Was war da los?

Grimma. Ein Gebäudebrand mit eingeschlossene Personen, das ist ein Szenario welches für die Grimmaer Kameraden zum Glück nicht regelmäßig vorkommt, allerdings ist mit diesem Szenario immer wieder zurechnen.Ein reibungsloser Ablauf im Umgang mit den...

Stromausfall durch Trafobrand

Grimma. Freitagmorgen kam es im Grimmaer Stadtgebiet zu großflächigen Stromausfällen.Grund dafür war wohl ein Brand in einem Trafohaus. Anwohner berichteten, dass es einen lauten Knall gegeben habe und kurz darauf eine leichte Rauchentwicklung sichtbar...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here