Naunhofer Handballdamen gewinnnen in Leipzig

0
969

Leipzig/Naunhof. Nach den eher unbefriedigenden Ausgängen der letzten Naunhofer Spiele, wollte man diesmal alles besser machen und vor allem eins – Siegen! Mit voll besetzter Bank, jeder Menge Motivation und Kampfgeist ging es am vergangen Samstag zum derzeitigen Tabellensiebten Turbine Leipzig. Offenbar fand auch Trainer Mathias Pfütze vor Spielbeginn genau die richtigen Worte um seine Mannschaft auf das kommende Spiel einzustimmen, denn Naunhof war da! Von Beginn an spielte man schnellen, einfachen und effektiven Handball, so war es nicht verwunderlich, sondern wohlverdient, dass die Naunhoferinnen bereits nach 15 Minuten mit 3:7 in Führung gegangen waren. Bereits in diesen ersten Minuten wurde der Grundstein zum erfolgreichen Abschlusses dieses Spiels gelegt. Den erspielten Vorsprung verwaltete man sicher bis zur Halbzeitpause beim Stand von 8:12.Auch aus der Pause zurück zeigte sich Naunhof kämpferisch. Doppelpassspiel im Angriff war der Schlüssel zum Erfolg gegen die offensiv agierende Abwehr der Gegnerinnen, die sich dabei ergebenden Lücken wurden von den Gästen konsequent genutzt. Auch das im Training geübte Konterspiel der Naunhoferinnen entwickelte sich gut, wenn auch nicht jeder Pass mit einem Torerfolg gekrönt werden konnte. Lautstark machte sich die Naunhofer Bank durch ihren Jubel nach jedem Tor bemerkbar, die gute Stimmung spiegelte sich ebenfalls in der Abwehr der Parthestädterinnen wieder, man stand stabil, verschob seitlich gut und gab damit den Gastgeberinnen kaum Chancen ihren eigenen Angriff erfolgreich abzuschließen. Einzig im Spiel hielt zu diesem Zeitpunkt Turbine ihre Kunst 7-Meter zu verwandeln, von 11 gegebenen konnten sie 9 erfolgreich verwandeln.
Trotz allem wackelte, kurz vor der Schlussphase des Spieles, jedoch die Führung der Gäste ein wenig, als sich die Gastgeberinnen auf 19:20 herankämpften, sodass Naunhof nochmal einen Gang höher schalten musste um die Führung verteidigen zu können. Doch auch dies gelang schlussendlich souverän und man konnte den wohlverdienten Sieg und Sekt mit nach Hause nehmen.Beste Werferin bei Naunhof war Katrin Schneider mit 5 Treffern!
Wir bedanken uns bei allen Fans die uns auch zum Auswärtsspiel begleitet haben und den Sieg mit uns genossen haben.

Es spielten für Naunhof: Manuela Rothe (TH), Claudia Lochmann, Claudia Müller (4), Michelle Lipfert, Kristin Ritter, Katrin Schneider (5), Franziska Tag (5/3), Luisa Weihmann (3), Nancy Franke (3), Marlies Porath, Claudia Szontkowski, Sarah Eichelbaum (2), Marie Kober (4/2), Madeleine Hummel (1)

Unterstützt auf der Bank durch: Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (Co-TR), Annelie Römer und Josephine Lipfert

Anzeige

Siebenmeter: Turbine 11:9, Naunhof 7:5
Zeitstrafen: Turbine 6, Naunhof 5

Quelle: Pressemitteilung BSC

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here