Freistaat fördert Breitbandausbau im Wurzener Land

0
253
Symbolbild/Pixabay

Wurzen. Der Stadt Wurzen sowie den Gemeinden Bennewitz, Lossatal und Thallwitz werden Förderungen in Höhe von rund 11,2 Millionen Euro zum Ausbau des Hochgeschwindigkeits- Breitbandnetzes gewährt.

Die Fördermittel stammen aus dem Programm „Digitale Offensive Sachsen – DiOS“. Der Zuschuss des Freistaates dient der Aufstockung von Fördermitteln des Bundes, der zum Ausbau des schnellen Internets in den vier Kommunen bereits 16,9 Millionen Euro bereitgestellt hat. Die Gesamtinvestitionen liegen bei etwa 31,2 Millionen Euro. Der verbleibende kommunale Eigenanteil beträgt lediglich 10 Prozent der Gesamtsumme. Empfänger der Fördersumme ist die kommunale WuLaWe Glasfaser GmbH.

Nach dem sogenannten Betreibermodell wird diese Gesellschaft den Ausbau der Breitbandnetze selbst in Auftrag geben und kann diese nach Fertigstellung auch selbst betreiben. Ziel ist es, in den beteiligten Kommunen jedem Haushalt und jedem Gewerbebetrieb einen Glasfaseranschluss anbieten zu können. Die Umsetzung der Investitionen soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here