Salzhandel im Mittelalter

0
1167

Dürrweitzschen. Über viele Jahre erstreckte sich der Salzhandel von Halle – dem Zentrum der Salzproduktion in Mitteldeutschland – auf 12 Landwegen in alle Himmelsrichtungen, unter anderem auch über Dürrweitzschen, Leisnig nach Prag. Bedingt durch die günstige Lage an einer Handelsstraße wurde Leisnig im 13. Jahrhundert mit Stapel und Salzrechten ausgestattet. Das Salzrecht ist erstmals 1430 urkundlich belegt. Dieses recht ist wahrscheinlich der einzige Hinweis, dass die Alte Salzstraße nach Prag hier in der Nähe vorbeiführte und vorher den nahegelegenen Ort Dürrweitzschen passierte. Der Verein Heimat- und Kulturverein Thümmlitzwalde e.V. möchte hierzu alle Interessierten in den Obstland-Gasthof „Zur Alten Salzstraße“ in den Ortsteil Dürrweitzschen der Stadt Grimma, Obstland-Straße 26, zu einer Informationsveranstaltung unter dem Thema „Geschichte der Alten Salzstraße von Halle nach Prag“ am Freitag, dem 22. Januar, um 18.00 Uhr recht herzlich einladen. Vorgestellt und erklärt durch den Verein „Alte Salzstraße Halle-Prag e.V.“.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here