„Enkel“ mit dem Trick

0
194
Symbolbild

Großpösna. Nur Bares ist Wahres: eine Grundregel, die bei Versteigerung ihre Gültigkeit hat.

Diesen Umstand wollte nun ein unbekannter Anrufer nutzen, um einen älteren Herrn (79) zu einer Geldübergabe zu bewegen. Dazu rief er diesen am Montag an und erzählte, dass er bei einer Versteigerung in Dresden ein Auto erworben habe und dies mit einem Preisnachlass von 60 %.

- Anzeige -

Da den 79-Jährigen aber bereits vor einem Jahr ein ähnlicher Anruf ereilte, stellte er nun dem vermeintlichen Enkel detaillierte Fragen, um diesen auf den Zahn zu fühlen. Dieser aber fiel dabei durch. So beendete der ältere Herr mit der Gewissheit, einen Betrüger in die Schranken gewiesen zu haben, das Telefonat. Er erstattete bei der Polizei Anzeige, die nun wegen Betrugs ermittelt.

Noch mehr Nachrichten

Muldental-Triathlon am 30. Juni / 1. Juli – Triathlonjugend das dritte Mal zu Gast...

Grimma. Am letzten Juni-Wochenende findet die 14. Auflage des Muldental-Triathlons in Grimma statt. Dann ist die Muldestadt wieder fest in der Hand der Triathleten. Aus ganz Deutschland reisen die etwa 750 Sportler für die Sprintwettkämpfe...

Abschluss der Junior Ranger Ausbildung im Naturcamp

Grethen. Am 08.Juni 2018 war es soweit: Nach einem abenteuerreichen Ausbildungsjahr erhielten 13 junge Nachwuchsranger ihre Zertifikate als Junior Ranger. Aufgeregt trafen die Familien auf dem Gelände des Naturfreundehauses Grethen ein. Nach einem Abendessen unter...

7. Oldtimertreffen in Grimma

Grimma. Die Spedition Peter Brumlich und Mario Hoffmann von „Vogels Ballhaus organisiert in diesem Jahr das bereits 7. Oldtimertreffen mit anschließendem Sommerfest. Am 23. Juni ab 10.00 Uhr warten Interessierte und alle, die es werden...

Polizei Sachsen: Kreativer Hinweis wird zum viralen Hit

Sachsen. Mit einem kreativen Post hat sich das Social Media Team der sächsischen Polizei viele Pluspunkte bei den Fans des "Matapaloz" Festivals abgeholt und den Ein- oder Anderen vorab nachdenklich gemacht . Neben den üblichen...

Mutter nach 38 Jahren gefunden

Sachsen.  Dass Ronny Wendschuh (40) ein Adoptivkind ist und eins Robert Albrecht hieß, erfuhr der heutige Familienvater erst mit 25 Jahren. 2003 stand er vor der Hochzeit mit seiner Traumfrau, brauchte dafür die Abschrift der...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here