Blitz und Donner in Döben

0
247
Foto: Detlef Rohde

Döben. Am Samstag begrüßte Hubertus von Below die Gäste des Freundeskreises Dorf und Schloss Döben e.V., die zur Aufführung des Kabaretts der Leipziger Pfeffermühle „Wir verschlafen das“ gekommen waren, als ein heftiger Donnerschlag seiner Ansprache ein jähes Ende und die Gäste in Bewegung setzte.

In Windeseile halfen die Besucher den Künstlern des Kabaretts die Bühnenausstattung vom Pavillongarten in die Räumlichkeiten der Alten Brauerei zu tragen. Gerade noch rechtzeitig kamen alle Gäste unter das schützende Dach, als ein heftiges Gewitter und starker Regen die lange Hitzeperiode ablösten und für Abkühlung sorgten.

Foto: Detlef Rohde

Das Unwetter tat dem Abend keinen Abbruch. Im Gegenteil, Elisabeth Sonntag, Heinz Klever und Marcus Ludwig sorgten für einen bunten Mix an Themen, die uns jeden Tag bewegen. Ungeschoren blieben nur die Schafe, die Politiker und Prominenten wurden zur Freude des Publikums genüsslich demaskiert. So bereitete ein Gespräch in der Arbeitsagentur eine Arbeitsuchende  auf einen möglichen Beruf  als Prostituierte vor, weil  der Job immerhin sozialversichert sei….

Anzeige

Auch die „me too“ Debatte wurde anders gesichtet. Immerhin hätten Angela Merkel und Alice Schwarzer mit ihren Gesichtern erfolgreich verhütet und könnten niemals Opfer sexueller Übergriffe werden.

Mit dem Kabarett der Leipziger Pfeffermühle startete der Freundeskreis mit der Familie v. Below  ihren traditionellen Kultursommer, der bereits am 24. Juni mit einem Konzert des Dresdner Kammerorchesters ohne Dirigenten (KOD) in der Kirche zu Döben um 16.00 fortgesetzt wird.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here