Ampelausfall: Schwerer Unfall auf Umgehungsstraße – Vier Schwerverletzte

2
16564
Beide Fahrzeuge wurden in den Straßengraben katapultiert Foto: Sören Müller

Grimma. Sonntagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall auf der Umgehungsstraße B107.

Die Fahrerin eines Audi A3 war mit ihrer 18- Jährigen Tochter von Grimma kommend auf der Leipziger Straße unterwegs mit der Absicht die B107 (Umgehungsstraße) in Richtung Grethen zu überqueren. Dabei beachtete Sie die Vorfahrt eines Mercedes Vito, der von Beiersdorf aus in Richtung Großbardau unterwegs war, nicht. Es kam zum heftigen Zusammenstoss der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge landeten im Straßengraben.

Anzeige

Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten und befreiten sie aus den Fahrzeugen. Rettungsdienst und die Grimmaer Feuerwehr kümmerten sich dann um die Verletzten. Neben sechs Rettungswagen war auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Steffen Kunze mit im Einsatz um die Einsatzleitung zu unterstützen. Die Fahrerin des Audi, sowie die beiden Insassen des Mercedes, darunter ein 6- Jähriges Kind, wurden beim Unfall schwer verletzt.

Etliche Rettungswagen eilten zum Unfallort Foto: Sören Müller

Die 18 Jährige Beifahrerin des Audi wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Leipzig geflogen, ihr Zustand sei derzeit sehr kritisch, sie schwebe in aktuer Lebensgefahr war vor Ort zu erfahren. Den genauen Unfallhergang ermittelt nun die Polizei. Die Ampelanlage war wohl bereits am Samstag ausgefallen.

Die schwer verletzte Beifahrerin des Audi musste in eine Klinik geflogen werden. Foto: Sören Müller

Eine entsprechende Meldung der Polizei beim technischen Betreiber war laut unseren Informationen bereits Sonntagmorgen gemacht worden, die Techniker trafen allerdings erst während der Rettungsmaßnahmen ein. Die Kreuzung wurde zeitweise vollgesperrt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grimma hatten neben Unterstützung des Rettungsdienstes den Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe gebunden. Ein kreisverkehr wird schon seit Jahren gefordert, nicht das erste mal, dass es heftig an besagter Stelle gekracht hat. Meist immer dann wenn die Ampeln außer Betrieb waren.

Anzeige

Anzeige

Weitere Nachrichten

2 Kommentare

    • Achtung, auch an der Ampelkreuzung Elfackerweg und Selingstädter Str. ist es fast normal bei Rot noch Gas zu geben und drüber zu rasen.
      Selbst schon erlebt und das nicht nur ich. Und nicht nur einmal.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here