Gaumenfreuden im „Dorf der Sinne“

0
302
Semmelweib Heike Raubold und Hans-Henning Ruhmer von der Wassermühle - Foto: Andreas Krone/TMGS

Grimma/Höfgen. Dem „Dorf der Sinne“ auf den Geschmack kommen: Am Sonnabend, dem 02. Juni,  führt Gästeführerin Heike Raubold genüsslich durch das „Dorf der Sinne“ Höfgen.

Die schmackhafte Tour startet um 10.00 Uhr am Zentralparkplatz Höfgen. Der kulinarische Dorfspaziergang ist Mischung aus Geschichte und fröhlichen Anekdoten sowie köstlichen Leckereien aus dem sächsischen Burgenland. Spazieren und Probieren mit dem Semmelweib durch eines der schönsten Dörfer Sachsens, das bedeutet: überraschende und regionale Freuden und allerlei Sinnliches für Leib und Seele.

Eine enge Gasse führt zur historischen Wassermühle. Im altdeutschen Steinbackofen des Museums werden an diesem Vormittag frische Brotlaibe und leckere Zuckerkuchen gebacken. Bei amüsanten Mühlengeschichten bleibt eine Kostprobe des sagenumwobenen Kräuterlikörs und einer sächsischen Fettbemme nicht aus. Immer der Nase nach führt die Route zum Mühlen-Kräutergarten. Zu allerlei Ratsamem, Duftendem und Wissenswertem gibt es ein Schluck von den Erzeugnissen der wilden Streuobstbäume. Durch das malerische Dickicht fällt das einsame Fährhaus sofort ins Auge.

Anzeige

Hier, an der Muldefähre, darf man sich über Herzhaftes aus Feld und Flur freuen. Gestärkt setzt die gutgelaunte Gruppe den Spaziergang in Richtung Schiffmühle fort. Von Weitem steigt der Duft einer zünftigen Suppe in die Nase. Die Schiffsmüller-Köche lassen sich je nach Jahreszeit etwas ganz Spezielles einfallen. Für die Ehrgeizigen geht es gut vierzig Stufen empor in den Jutta-Park. Der magische Landstrich hat einige spannende Geschichten zu erzählen. Zurück im Dorf geht es in Richtung Pestfriedhof.

Tickets gibt es für 17 Euro im Vorverkauf. Die Eintrittskarten sind in der Stadtinformation am Markt 23 in Grimma (Tel.: 03437/ 98 58 285) erhältlich. Kurzfristige Anmeldungen nimmt Heike Raubold unter der Telefonnummer 0160 96 21 95 09 entgegen.

Tipp: Geschmackvoller Reiseführer stellt Höfgen und Kössern vor
Wie schmeckt es eigentlich in Sachsen, besonders auf dem Land? „Regional. Frisch. Köstlich. Sächsisch.“, so fasst es der neue Reiseführer „Kulinarische Touren durch Sachsens Dörfer“ zusammen, der gerade im Saxophon Verlag erschienen ist. Zu den 18 ausgewählten Dörfern, die mit ihren besonderen Spezialitäten im Reiseführer glänzen, gehören auch die Grimmaer Ortsteile  Höfgen und  Kössern. Die Journalistin Jana Schütze und der Fotograf Andreas Krone waren fast 1 000 Stunden unterwegs und haben vorgekostet. Sie schauten in die Töpfe der Restaurants, radelten zu Hofläden, Saftmanufakturen und trafen beim Wandern auf das Semmelweib und den Nerchauer Braumeister. Das Ergebnis ist ein 184-seitiger kulinarischer Reiseführer, der Lust macht, auf genussvolle Tour durch Sachsens ländliche Regionen zu gehen und den Gaumen zum Jubeln bringen! Der Reiseführer ist in der Stadtinformation Grimma am Markt 23 erhältlich.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here