Brände in Wurzen und Colditz

0
521
Symbolbild/pixabay

Wurzen/Colditz. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Brandstiftung.

Im Colditzer Wald brannte Sonntagabend Gras und Gestrüpp auf einer Fläche von ca. 0,25 Hektar. Vermutlich hatte ein „Räuchermännl“ eine noch glimmende Zigarette achtlos weggeworfen und dadurch das Feuer verursacht, mermutet die Polizei. Dadurch, dass ein Wanderer (37) die kniehohen Flammen und Rauchsäulen entdeckte und daraufhin die Feuerwehr informierte, konnte ein Übergreifen auf das angrenzende Waldgebiet verhindert werden.

Immerhin löschten 34 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Colditz und Bad Lausick, welche mit mehreren Löschfahrzeugen im Einsatz waren, unverzüglich. Zuvor mussten sie jedoch ungefähr 2 km über einen Waldweg in südliche Richtung, der von der B 176 Höhe Schönbach abzweigte, zum Brandort von dem 37-Jährigen gelotst werden. Die Flammen waren dann sehr schnell gelöscht, die Schadenshöhe allerdings noch nicht bezifferbar. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Anzeige

Stark verqualmtes Treppenhaus und unverkennbarer Brandgeruch kündeten von dem Brand, der just in dem Moment innerhalb eines Plastikbehälters im Treppenhaus eines Wurzener Mehrfamilienhaus loderte. Ein Anwohner, der diese Anzeichen bemerkte, informierte weitere Hausbewohner. Einer von ihnen zerrte schließlich die besagte „Zeitungskiste“ mit Unterstützung eines Pizzaboten ins Freie, so dass die Gefahr gebannt und das Feuer dort unter Kontrolle gebracht war. Zudem öffneten die Bewohner die Hauseingangstür und Hoftür, um das Treppenhaus mit einem kräftigen Durchzug zu lüften. Auch die Polizei war hinzugerufen, die nun zu den Hintergründen des Brandes insbesondere wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here