Grimmaer sammelten für Ihren Bürgermeister nach Verurteilung

0
1951

Grimma. Nach dem Urteil gegen Matthias Berger für die Holzfällaktion am Muldenufer wollten Grimmaer nun ihren Oberbürgermeister symbolisch unterstützen. Eine stattliche Summe wurde heute im Beisein zahlreicher Medien übergeben.

Die zweieinhalbwöchige Spendensammlung mittels sechs Spendendosen ist beendet. Im Stadthaus wurden die Dosen mittels Dosenöffner geöffnet und der Inhalt unter zahlreichen Zeugen und Medien (LVZ, BILD, Muldental TV, Medienportal-Grimma, MDR Sachsenspiegel) ausgezählt. Stolze 585,32 € kamen zusammen. Von einem Cent über 50 € Banknoten war alles dabei. Mit den Worten: „In erster Linie ging es bei der Spendensammlung darum mit einer kleinen Spende Matthias Berger den Rücken zu stärken. Er hatte mit der Fällaktion das Areal am Muldenwehr zu einem ansehnlichen Stadtstrand aufgewertet und wollte durch die Fällung den Hochwasserschutz der Stadt fördern.“ erklärten die Organisatoren der Spendensammlung ihre Motivation. Da ihm dazu allerdings die Genehmigung fehlte, wurde er nun bestraft und soll über 10.150 € Strafe zahlen. Wie der Oberbürgermeister bereits mitgeteilt hatte wird er dieses gesammelte Geld nicht für sich behalten, sondern einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen lassen. Zu je gleichen Anteilen werden sich das Tierheim, die Jugendfeuerwehr und die Grimmaer Tafel auf Unterstützung freuen können. Zum Urteil selbst hat Berger mittlerweile Rechtmittel einlegen lassen und hält sich derzeit eine Berufung vor. Einen besonderen Dank möchten die Organisatoren noch den beteiligten Geschäften, dem Café am Mark, der Pizzeria Avanti, der Tinten Toner Drucker Station, dem Nähkästchen, Presse Hunger, dem Kino Grimma und natürlich allen Bürgern welche das Ganze aktiv unterstützen, aussprechen. 

Anzeige

 

 

Beitrag Muldental TV

Anzeige

Nach ca. zweieinhalb Wochen, bekam Oberbürgermeister Matthias Berger heute die solidarischen Spenden überreicht

Posted by Muldental TV GmbH on Donnerstag, 26. November 2015

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here