Delegiertenkonferenz der Kreisjugendfeuerwehr

0
258
Die neue Kreisjugendfeuerwehrleitung mit ihren Fachgebietsleitern: Neben dem Verbandsvorsitzenden David Zühlke und Landrat Henry Graichen (CDU) sowie dem neuen und alten Kreisjugendfeuerwehrwart Ingolf Szech stehen Paula Teich, Marcus Holz, Max Grimm, Jürgen Jahn und Ronny Granzow. (v.l.).Foto: Mike Köhler/Kreisfeuerwehrverband

Grimma/Pöhsig. Der Kreisfeuerwehrverband lud seine Jugendfeuerwehren zur Wahl des Kreisjugendfeuerwehrwartes, seine drei Stellvertreter, sowie die Fachgebietsleiter in den Landgasthof Pöhsig ein. Amtsinhaber Ingolf Szech (Feuerwehr Borna) legte über seine Amtszeit von 2013 bis 2017 den Rechenschaftsbericht ab.

Daraus war zu erkennen, dass die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren jährlich steigen, was auf die gute Arbeit der Jugendwarte zurückzuführen sei. Derzeit sind 1318 Mädchen und Jungen in 93 Jugendfeuerwehren aktiv. Darüber hinaus erfahren die Kinderfeuerwehren immer mehr Interesse in den Feuerwehren. So dass aktuell zehn Kinderfeuerwehren mit 235 Mitgliedern im Landkreis Leipzig aktiv sind.

Mit der Möglichkeit Kinder im Alter von fünf Jahren aufzunehmen, gelinge es der Feuerwehr konkurrenzfähig mit anderen Freizeitangeboten zu werden. Ingolf Szech, der als einziger Kandidat zur Wahl als Kreisjugendfeuerwehrwart antrat, wurde mit 120 von möglichen 124 Stimmen wieder gewählt.

Anzeige

Seine Stellvertreter sind zukünftig Paul Teich (Feuerwehr Pegau), Maria Fichtner (Kohren-Sahlis) und Marco Holz (Borsdorf). André Geißler und Manuela Brandl, welche nicht mehr für das Amt als stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwarte zur Verfügung standen, wurden mit Dank und einem Präsent verabschiedet.

In den Fachgebieten wurden die Kameraden wie folgt gewählt. Das Fachgebiet Wettbewerbe betreut Kamerad Marco Holz (Borsdorf). Für das Fachgebiet Öffentlichkeitsarbeit wird Paula Teich (Pegau) zuständig sein. Das Fachgebiet Brandschutzerziehung hat Ronny Granzow (Grimma) in der Hand. Fachgebiet Lager und Fahrten übernimmt Jürgen Jahn (Wurzen). Das Fachgebiet Aus- und Fortbildung betreut Ingolf Szech (Borna) und das Fachgebiet Soziales und Jugendpolitik Max Grimm (Grimma).

Die Gäste, Landrat Henry Graichen (CDU) und der Kreisbrandmeister Nils Adam wünschten den gewählten Kameraden alles Gute für die nächsten vier Jahre. Graichen brachte in seiner Rede deutlich zum Ausdruck, dass die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr ein deutliches Plus für alle Mitglieder sei. Kameradschaft, Teamgeist und eigene Interessen zurück zu stellen, sind charakterliche Eigenschaften, die noch keinem geschadet hätten, so Graichen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here