1000 Artikel, 1000 Worte, 1000 Dank

0
904

Grimma. Der 1000. Artikel auf dem Medienportal-Grimma ist schon etwas Besonderes und dabei ist die Plattform noch nicht einmal ein Jahr alt. Dennoch ein Grund, ein kleines Fazit zu ziehen.

- Anzeige -

Mit dem 24.12.2014 startete das Medienportal-Grimma  und konnte sich von Beginn an behaupten. Professioneller, mit mehr gestalterischen Möglichkeiten als die Berichterstattung rein über Facebook und die Möglichkeit von Werbeplätzen waren das Ziel.

Ich hatte mir als Messlatte 30.000 Besucher pro Monat gesetzt. Schon im Januar wurde das Ganze erstmalig übertroffen. Mittlerweile konnten wir über 400.000 Besucher mit 600.000 Seitenansichten auf diesen 1000 Artikeln registrieren. Das ist für ein regionales Nachrichtenportal schon ein gutes Stück Holz.

- Anzeige -

Thematische Highlights waren unter vielen Veranstaltungen, Tipps und Blaulichtberichten die Bürgermeisterwahlen, die Holzfällgeschichte, die Asylthematik sowie der Schloss Mutzschen Verkauf. Eine außergewöhnliche Geschichte betraf die Weltrekordente auf der Mulde.Über das Portal konnten Vermisstenfälle aufgeklärt werden, aber auch Ermittlungen angestoßen werden (Angelsehnengeschichte). Wir konnten ebenfalls auf politische Missstände aufmerksam machen und verschiedenste Dinge medial unterstützen.

Nach wie vor wird das Portal durch mich inhaltlich gefüllt, wäre aber nicht möglich ohne das technische Talent, welches für einen reibungslosen Ablauf im Hintergrund sorgt. Danke Martin!

- Anzeige -

Das Medienportal soll sich weiterhin den Anspruch bewahren, ein integrierter Teil der Medienwelt in Grimma und darüber hinaus zu sein, das gelingt oft sehr gut, ist aber noch ausbaufähig. Im regionalen Onlinenachrichtenbereich (ausgenommen die großen Stadt-Medien) ist das Medienportal mittlerweile die größte Internetplattform im Landkreis Leipzig. Auch wirtschaftlich gesehen wächst das Medienportal-Grimma langsam aber stetig, zum Leben reicht das Ganze allerdings noch nicht, sodass ich hier auch weiterhin zweigleisig fahren werde. Mit meinem neuen Hauptarbeitgeber klappt das allerdings hervorragend und wird beispiellos anerkannt und unterstützt. Auch in Zukunft soll das Medienportal-Grimma weiterhin die Informationsvielfalt hier in der Region fördern und natürlich freuen wir uns über jeden Hinweis von euch. 

Man könnte jetzt tausend Worte finden aber ein schlichtes ernstgemeintes Danke an unsere treue Leserschaft, unseren Hinweisgebern, unseren treuen Kunden, Vereinen, der Stadt Grimma sowie an alle anderen öffentlichen Behörden und Stadtverwaltungen kommt von ganzem Herzen. Sören Müller

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Stadt Grimma – Sparkassen-Classics „30. Rund um das Muldental“ 2019

Grimma. Am Sonntag, 23. Juni, kommen wieder zahlreiche Lizenz- und Hobbyradfahrer zum bundesoffenen Straßenrennen nach Grimma.Start und Ziel sind in der Schillerstraße. Während der Durchführung der Radsportveranstaltung wird es im Verlauf der Rennstrecke zu...

Letzte Lücke geschlossen: Hochwasserschutzanlage in Grimma ist technisch vollendet

Grimma. Die Hochwasserschutzanlage für die Stadt Grimma ist so gut wie fertig.Am Montag wurde das letzte Hochwasserschutztor zwischen Pöppelmannbrücke und Schloss Grimma eingehangen. Es ist mit 4,5 x 3,5 Metern und einem Gewicht von...

A 14-Anschlussstelle Naunhof wird instandgesetzt

Naunhof. In der Anschlussstelle Naunhof auf der A 14 in Richtung Magdeburg, ist vom 17. bis 21. Juni die Vollsperrung der Aus- und der Einfahrt wegen dringender Reparaturarbeiten erforderlich.Die Asphaltdeckschicht müsse erneuert werden, teilte...

Teenies des Dorfes der Jugend erobern Schaddelmühle

Grimma. Am Wochenende nahmen zehn Jugendliche an einem Workshop zum Thema Demokratie der beiden Partner Grimmaer Dorf der Jugend e.V. und dem Kulturförderverein Schaddelmühle e.V. teil.Dabei gestalteten sie in der Schaddelmühle unter der fachlichen...

Ministerpräsident und Innenminister starten Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte

Sachsen. Ministerpräsident Michael Kretschmer und Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller haben am Sonntag in Dresden die neue Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte „#sachsenhältzusammen“ gestartet.Symbol dieser Kampagne sei eine blau-rot-weiße „Helferschleife“. Mit dieser Schleife könne jeder nach...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here