Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Design, Hosting, Administration von Verwaltetes Hosting Martin Rother
Donnerstag, 01 Dezember 2016 10:49

Prozessbeginn: Misshandlung, Beleidigung, Erschrecken einer Blinden in Grimmaer Förderschule

Zwei Mitarbeiterinnen der "Waldschule" müssen sich am Montag vor dem Amtsgericht Grimma verantworten Zwei Mitarbeiterinnen der "Waldschule" müssen sich am Montag vor dem Amtsgericht Grimma verantworten Foto: Sören Müller

Grimma. Montag müssen sich zwei Pädagoginnen der Förderschule Grimma-Süd (Waldschule) vor dem Amtsgericht Grimma verantworten.

Der Termin sollte bereits im August stattfinden, wurde dann aber durch Verteidiger-Anträge auf den 05. Dezember vertagt. Die Staatsanwaltschaft  Leipzig wirft einer 50-Jährigen Lehrerin der Förderschule für geistig Behinderte, im Jahr 2014 mindestens zwei Schüler beleidigt zu haben. Für die weitere Mitarbeiterin (47) fällt die Anklageschrift heftiger aus.

Anzeige

Beleidigungen von Schülern und Eltern sind ebenso Bestandteil der Schrift, wie das Misshandeln einer Schülerin. Schläge auf den Hinterkopf, In den Mund stecken eines zu großen Brotstückes, herabwürdigende Äusserungen über Schüler oder Eltern und auch das Erschrecken einer blinden Schülerin durch lautes Fallenlassen eines Gegenstandes, wird der Lehrerin vorgeworfen. Für die öffentliche Verhandlung, welche 08:30 Uhr im Saal 202 des Amtsgericht stattfinden wird, wurden mehrere Zeugen geladen. Beide Pädagoginnen sind nach wie vor an der Schule tätig.

Eine Förderschule – auch Sonderschule, ist eine Schulart für Kinder und Jugendliche, die in ihren Bildungs-, Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten als mehr oder weniger schwer behindert bezeichnet bzw. eingestuft werden (z. B. durch eine Lern- oder geistige, durch körperliche Behinderungen) Verschiedene Förderschultypen bieten dabei einen „sonderpädagogischen“ Unterricht, der speziell auf die jeweiligen Beeinträchtigungen zugeschnitten sein soll. Er soll den Kindern eine bessere Entwicklung ermöglichen, als sie ohne solche passende Unterstützung an einer Regelschule erreichbar wäre.

geschrieben von
Aufrufe: 8845 mal angeschaut Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Dezember 2016 11:32

Anzeige

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Donnerstag, 01 Dezember 2016 12:19 gepostet von Lange Heike

    Ich finde es empörend das die beiden Lehrerinnen noch unterrichten dürfen, als Eltern hätte ich drauf bestanden das diese beiden nicht mehr unterrichten dürfen

    Melden

Schreibe einen Kommentar

Topmeldungen

24. Februar 2017

Bürgerbüro der AfD beschmiert

Grimma. Das AfD-Büro in der Frauenstraße wurde Ziel einer Graffiti Attacke.

1338 hits

24. Februar 2017

Sturmtief THOMAS sorgt für zahlreiche Einsätze

Landkreis Leipzig. Mit bis zu 100km/h Sturmspitzen fegte Sturmtief THOMAS am Freitag über den Landkreis…

5774 hits

24. Februar 2017

Moderater Anstieg der Einwohnerzahlen

Grimma. Sachsens größte ländliche Flächenkommune wächst weiter 2016 allerdings moderat.

1707 hits

23. Februar 2017

„Grimma sagt Danke“ Vorschläge für Ehrenamtspreis einreichen

Grimma. Sie erhalten jahrhundertealte Traditionen, bringen frisches Grün in die Stadt oder bilden Jugendliche zu…

1263 hits

Anzeige

Weitere News

Unter Drogeneinfluss durch Brandis

Brandis. Etwas zu verbergen hatte ein 29-jähriger Fahrer eines Skoda Fabia in der Nacht zum…

Grimmaer erhalten „Silberner Meisterbrief“

Grimma/Leipzig. 18 Handwerkerinnen und Handwerker, die vor 25 und mehr Jahren ihre Meisterprüfung erfolgreich abgelegt…

Kletternde Einbrecher beim Kreissportbund

Naunhof. Kletternd suchten Unbekannte in der Nacht zum Montag das Büro des Kreissportbundes in Naunhof…
Anzeige

Meistgeklickt

© 2014 - 2017 Medienportal Grimma
Design, Hosting, Administration von Verwaltetes Hosting Martin Rother