Polizeieinsatz in Brandis wegen Schüssen?

1
6328
Polizisten vor dem Mehrfamilienhaus in BrandisFoto: Sören Müller

Brandis. Am späten Samstagnachmittag riegelte die Polizei die Brandiser Nordstraße ab.

Grund dafür war ein Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus. Erst wurde ein Zusammenhang mit der parallel laufenden Demonstration in Wurzen vermutet, nachdem es dort zu Angriffen auf die Demoteilnehmer im Wurzener Bahnhofspark gekommen war. Dort hatten teilweise Vermummte die dem politischen Gegner zugeordnet werden, bewaffnet mit Baseballschlägern und Teleskopschlagstöcken versucht zu den Demonstrationsteilnehmern vorzustoßen. Die Polizei ging dazwischen.

Der Verdächtige wird in Gewahrsam genommen Foto: Sören Müller

Anwohner der Brandiser Nordstraße berichteten dagegen unabhängig von einander von Schussgeräuschen aus dem Wohnhaus. Das widerum soll dann zu dem Polizeieinsatz geführt haben. Ein Einsatzkommando, bewaffnet mit Maschinenpistolen, klärte die Lage vor Ort.

Anzeige

Ein Mann wurde vor Ort in Gewahrsam genommen, nachdem er laut Augenzeugen durch die Polizei ein Ultimatum gestellt bekommen haben soll. Den Aussagen nach sollte er sich freiwillig den polizeilichen Maßnahmen stellen oder die andere Variante, unter polizeilichem Zwang. Er entschied sich offenbar für das Erstere, den Erzählungen nach. Ob er schlussendlich wieder auf freien Fuß gekommen ist oder durch die Polizei mitgenommen wurde ist derzeit noch unklar.

Polizisten durchsuchen die Wohnung. Foto: Sören Müller

Laut unseren Informationen soll eine Schreckschusspistole eine Rolle gespielt haben. Polizisten durchsuchten die Wohnung des Verdächtigen. Die Pressestelle der Polizeidirektion konnte noch keine Angaben machen. Wir reichen das entsprechend nach. Näheres folgt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

  1. Das ist traurig, es wohnen so viele Kinder im Haus und in der Strasse, und nun ist er wieder auf freiem Fuß ?dafür hab ich kein Verständnis!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here