Es war Brandstiftung! Brand im „Roten Ochsen“ – Zeugen gesucht!

0
4194

Grimma. Das operative Abwehrzentrum der Polizei teilte eben mit, dass es sich bei dem heute Morgen ausgebrochenem Brand im „Roten Ochsen“, welcher als zukünftige Flüchtlingsunterkunft im Gespräch ist, nicht um einen technischen Defekt handelte. Nun werden Zeugen gesucht.

Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr in Grimma wurde heute morgen mitgeteilt, dass es im benannten Plattenbau brennen soll. (wir berichteten) Die Kameraden der Feuerwehr Grimma und die Polizei waren schnell vor Ort. Nach den ersten Erkenntnissen brach der Brand in einem Zimmer in der vierten Etage aus. Während das Zimmer vollständig ausbrannte, wurde ein Nachbarraum durch Ruß und Qualm ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.Die Brandursachenermittler haben die kriminaltechnische Tatortarbeit umgehend aufgenommen und können einen technischen Defekt als Ursache für den Brand ausschließen. Mithin ist von Brandstiftung auszugehen. Da das Objekt als Asylbewerberunterkunft vom Landratsamt in Erwägung gezogen wurde, wurden die Ermittlungen zum Sachverhalt inzwischen durch das Operative Abwehrzentrum aufgenommen. Ein politisch motivierter Hintergrund für die Tat kann nicht ausgeschlossen werden.Derzeit gibt es noch keine konkreten Hinweise auf den / die Täter. In diesem Sachzusammenhang werden daher Zeugen gesucht, die zu der Zeit in dem weiteren Bereich um das Objekt verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen oder sonstige relevante Feststellungen getätigt haben. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein