Historisches Spektakel in Grimma

0
1394

Grimma. Gaukler, Feuerspucker, altes Handwerk und historische Händler laden in der Grimmaer Altstadt zur Reise in die Vergangenheit ein. Vom 28. bis zum 30. August findet das mittlerweile zwölfte „Festival der Reformation“ statt. Auf den ersten Blick mögen die Festtage etwas verstaubt klingen, doch keineswegs, das Fest ist Familien auf den Leib geschnitten, denn es gibt für jeden etwas zu entdecken. Über 200 Veranstaltungen, 15 Sonderausstellungen und seltene Einblicke hinter historischen Fassaden an drei Tagen versprechen jede Menge Abwechslung. Die Besucher erwartet hochklassige Kultur, Kinderprogramme und spannende Mitmachprojekte rund um eine Zeit, die alles veränderte. Im Mittelpunkt des Festivals der Reformation steht der historische Markt wie vor 500 Jahren vor dem Rathaus. 35 Handwerker, Händler und Präsentationsstände Kündigten sich an. Bei dem dreitägigen Markttreiben zeigen Schmied, Bäcker, Kräuterfrau, Töpfer, Schmuckhersteller, Maler, Blumenbinder, Böttger, Knochenschnitzer und eine Marzipanerin ihr Handwerk. Fruchtwinzer, Musmacherinnen und die Bierbrauer aus Nerchau bieten ihre Waren an. Ein historisches Riesenrad dreht auf dem Markt seine Runden. Eine Schauschmiede, eine Schreiberwerkstatt und eine Druckerei laden ein. Musikalisch umrahmt wird das Marktgeschehen durch die Spielleute „Musika Vagantium“ und „Piers of Oxford“. Zudem sorgen die Artisten von „Mira Mas“ und „Fleapit“ für Unterhaltung. Es wird gesungen, jongliert, gewettert oder mit dem Feuer gespielt. Am Wegesrand präsentieren sich Lutherstädte wie Torgau, Altenburg, Zwickau oder Zeitz.

Das komplette Programm unter www.reformationsfest2015.de

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here