Zwischenbilanz im Muldentalbad: Freude auf den Sommer

0
3966
Muldentalbad Kleinbothen, Foto: VEOLIA

Grimma/Kleinbothen. Über die sommerlichen Aussichten in dieser Woche freut sich Veronika Langefeld natürlich sehr. Sie ist Fachangestellte für Bäderbetriebe und kümmert sich mit ihrem Team um den Betrieb des Muldentalbades Kleinbothen, das am 15. Mai in die Saison gestartet ist. „Bisher war die Resonanz eher verhalten“, blickt sie auf die ersten Wochen zurück. Doch das sei unter diesen Voraussetzungen auch kein Wunder: zu unbeständig, zu kühl, zu windig. Gut, dass sich das gerade ändert.

Ein Hoch ist im Anmarsch und bringt schönes Wetter mit sich. Diese Umstände machen aus Sicht von Veronika Langefeld auch den Freibad-Besuch wieder attraktiver. „Bei wechselhaften Vorhersagen suchen sich viele Menschen andere Freizeitbeschäftigungen. Wenn es richtig schön ist und man die Sonne und ein kühles Bad genießen kann, kommen die Leute natürlich sehr gern zu uns“, weiß die erfahrene Mitarbeiterin der Bädergesellschaft von Veolia.

Bis zum 30. Juni kamen 4 740 Gäste. Am 26. Juni – dem bisher besucherstärksten Tag – besuchten das Muldentalbad der Stadt Grimma 968 Gäste. Zahlen, die bei wunderbarem Sommerwetter auch im Juli angestrebt werden.

Bei den Schwimmkursen gibt es im Muldentalbad Kleinbothen ein wenig Nachholbedarf: „Es war einfach zu kalt“, bringt es Veronika Langefeld auf den Punkt. Deshalb hat sie die eine oder andere Unterrichtsstunde wetterbedingt sogar abgesagt und sucht in diesen Fällen gemeinsam mit den Eltern nach Ausweichterminen. Noch gibt es Kapazitäten: Bei Interesse an einem Schwimmkurs rät die Fachangestellte, einfach im Bad vorbeizukommen und sich zu informieren. Das Muldentalbad Kleinbothen inder Badstraße 29 hat von Montag bis Sonntag jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Wetterbedingt kann es zu tagesaktuellen Anpassungen kommen. Im Internet wird auf der Seite service.veolia.de informiert – ebenso bei Google und in den sozialen Medien.