Grimma ruft zum Subbotnik am 23. März auf: Frühjahrsputz für eine saubere Gemeinde

0
564
Archivbild/2017

Grimma. Am Sonnabend, 23. März, heißt es wieder Ärmel hochkrempeln und sich gemeinsam für eine saubere Gemeinde einsetzen.

Der jährliche Frühjahrsputz, auch bekannt als Subbotnik, steht an, und alle helfenden Hände sind herzlich willkommen. Die Aktion beginnt um 8.30 Uhr. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Reinigung der Uferbereiche, die durch angespültes Treibgut des Dezemberhochwassers gelitten haben. Auch Feld- und Waldflächen sind durch achtlos weggeworfenen Müll in Mitleidenschaft gezogen worden.

„Nach über 20 Jahren Subbotnik ist es für mich selbstverständlich, dass sich viele Menschen, insbesondere aus Verbänden, Vereinen sowie Bürgerinnen und Bürger, beteiligen“, betont Oberbürgermeister Matthias Berger. Er unterstreicht den Grundgedanken des Subbotniks: „Der Frühjahrsputz ist ein Einsatz für die Allgemeinheit. Es geht nicht darum, Vereinshäuser instand zu setzen, sondern die Wohnorte gemeinsam zu verschönern.“ Die Stadt Grimma bedankt sich im Voraus bei allen Teilnehmenden für ihren wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe sollten mitgebracht werden. Das gemeinsame Ziel ist es, Grimma fit für den Frühling zu machen und dabei die Umwelt nachhaltig zu schützen. Aufgrund der beginnenden Brutzeit wird besonders an den Ufergebieten und im Unterholz um Vorsicht gebeten.

Kommentar von Oberbürgermeister Matthias Berger
„Liebe Grimmaerinnen und Grimmaer, auch wenn das letztjährige Weihnachtshochwasser dank unserer Hochwasserschutzanlage glücklicherweise schadlos vorbeigegangen ist, so hat dennoch das in großem Umfang angespülte Treibgut an den Ufern der Mulde und den sich anschließenden Auen seine Spuren hinterlassen. Jedem, der in den letzten Tagen und Wochen entlang der Mulde spazieren war, werden unglaublichen Mengen an Treibgut aufgefallen sein. Deshalb möchten wir uns gern mit Ihnen beim diesjährigen Subbotnik der Treibgutbeseitigung zuwenden. Es wäre schön, wenn wir hierbei Unterstützung von den Naturschutzverbänden, den Angelverbänden, den Jagdgenossenschaften und vielleicht sogar von den Schulen erhalten könnten. Die Müllcontainer werden wir deshalb auch entsprechend in der Nähe der Mulde platzieren. Zu den Einzelheiten werden wir im nächsten Amtsblatt informieren. Darüber hinaus steht natürlich unsere Ortsteilverantwortliche Stefanie Altner unter der Telefonnummer 03437/9858103 oder unter altner.stefanie@grimma.de jederzeit gern zur Verfügung. Abschließend möchte ich noch einmal an die Idee des Subbotniks erinnern. Es geht darum, einmal im Jahr Dinge, die von der Allgemeinheit genutzt werden, zu säubern oder eben aufzuhübschen. So lobenswert das sicher ist, zählt natürlich die Beräumung des eigenen Vereinsgeländes nicht dazu und sollte im Rahmen des normalen Vereinslebens stattfinden.“

Treffpunkte:

  • Bahren: 9.00 Uhr – Dorfgemeinschaftshaus
  • Beiersdorf: 8.30 Uhr – „Alte Schule“, Neue Grimmaer Straße 10
  • Straße Beiersdorf – Hohnstädt – ab 8.30 Uhr
  • Bernbruch: 9.00 Uhr – Sportplatz Bernbruch
  • Cannewitz: 8.30 Uhr – Feuerwehr Cannewitz, Alte Dorfstraße
  • Grimma: 8.30 Uhr – Markt
  • Großbardau: 8.30 Uhr – Alte Feuerwehr, Parthenstraße (zum Abschluss Bockwurst & Getränk)
  • Großbothen: 9.00 Uhr – Turnhalle, Wilhelm-Ostwald-Straße
  • Kleinbardau: 9.00 Uhr – Gerätehaus Feuerwehr Kleinbardau
  • Kössern/Förstgen: 9.00 Uhr – Jagdhaus Kössern
  • Leipnitz: 9.00 Uhr – Lindenkeller
  • Zschoppach: 9.00 Uhr – Dorfplatz Zschoppach