Schon wieder Gegenstände auf A14 bei Grimma geworfen

0
3156
Symbolbild

Grimma/Nerchau. Die Polizei ermittelt gegen zwei Männer.

Am frühen Freitagabend befanden sich laut Polizei zwei männliche Personen im Alter von 17 und 21 Jahren auf der Autobahnbrücke zwischen Nerchau und Deditz über der Bundesautobahn 14.

Von dort aus warfen die beiden Tatverdächtigen demnach Gegenstände auf die Richtungsfahrbahn Dresden. Durch die Einleitung von Gefahrenbremsungen konnten Fahrzeugführer verhindern, dass Personen sich verletzten oder Sachschaden entstand.

Beamte des Autobahnpolizeireviers konnten die Tatverdächtigen stellen. Bei der Durchsuchung der Personen wurden Drogen gefunden. Diese beschlagnahmten die Polizisten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden mit den Tatverdächtigen Blutentnahmen und erkennungsdienstliche Behandlungen durchgeführt. Ein Erziehungsberechtigter des Minderjährigen holte diesen auf der Polizeidienststelle ab. Die Polizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen.