Tatverdächtige nach Transporterdiebstählen in Rötha und Liebertwolkwitz gestellt

0
1824
Symbolbild/pixabay

Liebertwolkwitz/Rötha. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stahlen Unbekannte zwei Transporter Renault Trafic im Wert einer mittleren fünfstelligen Summe. Die Fahrzeuge waren laut Polizei jeweils gesichert im Leipziger Stadtteil Lieberwolkwitz und in Rötha abgestellt.

Polizeibeamte aus den Revieren Leipzig-Zentrum und Borna nahmen am Mittwochvormittag die Anzeigen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls auf und schrieben die Transporter zur Fahndung aus.

Im Laufe des Mittwochs meldete eine Zeugin dem Notruf der Polizei, dass seit dem Vorabend ein Renault Trafic in Rackwitz auf einem Privatparkplatz stehe. Nach einer Prüfung des Kennzeichens bestätigte sich die Vermutung, dass es sich dabei um eins der entwendeten Fahrzeuge handelte. Es wurden umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet.

Diese führten zunächst dazu, dass im unmittelbaren Umfeld auch der zweite Transporter festgestellt werden konnte. Am frühen Mittwochabend begaben sich drei polnische Männer (23, 25, 30) zu den Fahrzeugen. Bei der Öffnung der Renaults stellten Beamte der Kriminalpolizeiinspektion die Tatverdächtigen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die drei noch am Abend vorläufig festgenommen.