A14 bei Grimma: Überladener Transporter aus dem Verkehr gezogen

0
2368
Polizei auf Autobahn
Polizei auf Autobahn - Symbolbild

Grimma. Am Mittwochnachmittag stellte die Lkw-Kontrollgruppe der Polizeidirektion Leipzig auf der Bundesautobahn 14 in der Nähe der Ortslage Deditz einen Kleintransporter fest, welcher sichtlich überladen war.

Sie kontrollierten demzufolge das Fahrzeug bei der Anschlussstelle Grimma. Das angegebene Gewicht der Ladung mit 1.000 Kilogramm entsprach optisch nicht der tatsächlichen Belastung. Daraufhin entschlossen sich die Beamten, das Fahrzeug im Gewerbegebiet Trebsen zu wiegen. Dabei stellten sie fest, dass der Kleintransporter mit rund 980 Kilogramm überladen war.

Der Kleintransporter wurde bis zur Verkehrspolizeiinspektion polizeilich begleitet, anschließend untersagten die Beamten dem Fahrer (22) die Weiterfahrt. Ihm wurde erläutert, dass er das Fahrzeug teilentladen oder ganz entladen müsse, um die Fahrt fortsetzen zu können. Die Umladung wurde am darauffolgenden Tag überwacht. Dafür wurde vom Transportunternehmer eine andere Spedition beauftragt. Die Beamten des Fachdienstes Verkehrsüberwachung haben ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.