Grüne Patenschaften für Grimmas Altstadt gesucht

0
550
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Grimmas Altstadt soll grüner werden, so eines der Ergebnisse aus der Befragung zur „Altstadt von morgen“. Neben großen Baumkübeln sollen kleinere Pflanzelemente die Straßen und Gassen säumen.

Über das Bundesprogramm “Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ im Projektverbund „Vitales Trio“ wird die Anschaffung subventioniert. Jetzt sind Bürgerinnen und Bürger, Hauseigentümer und Gewerbetreibende aufgerufen, eine „Pflanzkübelpatenschaft“ zu übernehmen. Gesucht sind engagierte Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende, die sich dem Mini-Garten annehmen möchten und sich um die Pflanzen und deren Topf kümmern. Dafür benötigt das Stadtentwicklungsamt eine kleine Pflegeabsicht, in der niedergeschrieben ist, wo der Topf (Hoch- oder Querpflanzkorb) steht und wer die Patenschaft freundlicherweise übernimmt.  Die rechteckigen Pflanzkübel aus Stahlblech sind im schlichten anthrazit gehalten und durch die höhenverstellbaren Füße auch optimal für den Außenbereich nutzbar.

Es gibt die Kübel in zwei verschiedenen Größen: 70 cm hoch und 40 x 40 cm oder in der langen Fassung 40 cm tief, 90 cm breite und 40 cm hoch. Die Pflanzpaten haben eine einfache Aufgabe. Sie sorgen für die Attraktivität und die Akzeptanz. Von der Stadtverwaltung erhalten die Pflanzpaten die Kübel sowie das Substrat und die Stauden kostenfrei.

Im Frühjahr soll es gemeinsam mit dem Bauhof eine Beispielpflanzung und die nötigen Pflegetipps dazu geben.  Die Aktion ist nicht neu. Bereits im Jahr 2003 erhielten Gewerbetreibende der Altstadt Pflanzkübel vor ihren Geschäften von der Stadtverwaltung gestellt. Heute sind von den einst hölzernen Pflanzvorrichtungen nur noch wenige vorhanden. Diese Idee soll im Zuge des Bundesprogramms erneuert werden. Die harmonische und grüngestalterische Maßnahme bringt Synergieeffekte für lokale gewerbliche, gastronomische und touristische Angebote – für eine schönere Altstadt. Vielen Dank für die Unterstützung.  Interessenten melden sich bitte telefonisch unter 03437/ 9858701 oder per E-Mail an  stadtentwicklungsamt@grimma.de