Ausstellung „Heldinnen wie wir“ in Wurzen

Perspektiven und Lebensentwürfe von Frauen

0
323
Ausstellungseröffnung Heldinnen wie wir Foto: Privat
Ausstellungseröffnung Heldinnen wie wir Foto: Privat

Wurzen. Gestartet ist das Projekt in Wurzen mit einer Schreibwerkstatt. 15 unterschiedliche Frauen verarbeiteten ihre Perspektiven und Lebensentwürfe in kurzen, sehr eindrücklichen Geschichten.

Einige der Frauen haben Migrationserfahrungen, andere leben in Betreuung oder im Altenheim. Das Ergebnis war ein kleines Buch mit Episoden, fiktiven Geschichten und wahren Begebenheiten.

Das gemeinsame Arbeiten in der Schreibwerkstatt hat die Frauen sehr bestärkt und es folgte eine Radioproduktion ausgewählter Texte, sodass nun auch ein kleines Hörstück entstanden ist. Aber damit nicht genug, die Teilnehmerinnen setzten sich auch künstlerisch bildhaft mit den einzelnen Geschichten auseinander und inszenierten Fotografien zu den unterschiedlichen Texten.

„Das Projekt ist so wertvoll, weil es die Schwierigkeiten, Hindernisse und auch die Gewalt deutlich macht, welche die Frauen auf ihren Lebenswegen erfahren haben, aber noch viel wichtiger ist die Kraft der Frauen, die gezeigt wird.“, sagt Konstanze Morgenroth, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises. Es ist geplant die Ausstellung nächstes Jahr auch im Landratsamt zu präsentieren.

Aktuell ist die Ausstellung im Mit-Mach Café zu den Öffnungszeiten mittwochs (13 bis 17 Uhr) und donnerstags (14 bis 18 Uhr) zu besichtigen. Finnisage ist am 21. Dezember um 15:30 Uhr. Den Anfang macht die Poetry Slammerin Marsha Richardz. Anschließend wird eine Text-Auswahl von „Heldinnen wie wir“ gelesen. Ort: Mit-Mach Café, Martin-Luther-Straße 2, Wurzen. Wir sind auch als WhatsApp-Kanal verfügbar —> zum Kanal