Dachstuhlbrand verhindert! Was tun bei einem Kabelbrand?

0
3210

Grimma. Gestern Abend gegen 20:15 Uhr wurden die Floriansjünger aus Grimma in die Poststraße, unweit des Gerätehauses alarmiert. Diese rückte vorsorglich mit dem kompletten Löschzug an.

DSC 0074Ein Bewohner hatte im Dachgeschossbereich Brandgeruch und Rauchentwicklung wahr genommen und rief, mit dem Verdacht eines Kabelbrandes, die Feuerwehr. Diese konnten den Kabelbrand im Dachbereich schnell finden. Ein Trupp unter Atemschutz öffnete das Dach und löschte den Brand. Die Wohnung wurde anschließend durch die Einsatzkräfte belüftet. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zum Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Anzeige

 

Kabelbrand, was nun ?

Ein Kabelbrand entsteht durch defekte oder überlastete Stromleitungen. Durch die Überlast oder den Defekt erhitzt sich das Kabel in der Wand so stark bis es anfängt zu glühen und das umgebende Material entzündet. Ein Kabelbrand ist wohl die heimtückischste Art eines Brandes, die es gibt, weil er erst dan sichtbar wird, wenn er sich schon sehr weit ausgebreitet hat. Er kann sich ganz unbemerkt innerhalb der Wand (auch auf mehrere Räume) ausgebreitet haben, bevor er sichtbar wird. Wenn er sichtbar wird, ist es in der Regel bereits zu spät um ihn wirklich löschen zu können, dann heißt es folgende Schritte zu beachten.

1) Alle Personen in Sicherheit bringen
2) Feuerwehr rufen
3) Brandbekämpfung nur da, wo es unbedingt nötig ist, um Personen zu retten
4) Nur Pulverlöscher nehmen, die für Elektrobrände geeignet sind, keinsfalls irgendwelche Flüssigkeiten. Ein Fehler kann zum Tod führen.

Anzeige

Ein Kabelbrand kann aber auch außerhalb der Wand entstehen. Hierfür ist oft genug Fahrlässigkeit oder Bequemlichkeit die Ursache.

Fahrlässigkeit: Defekte oder geflickte Kabel benutzt

Bequemlichkeit: Kabeltrommeln nicht vollständig abgewickelt oder Kabel in Ringen übereinander liegend benutzt. Hierbei gibt es die „Spulenwirkung“. Der Widerstand erhöht sich und das Kabel erhitzt sich deshalb.

– Sofort Hauptsicherung raus.
– Kabel aus der Steckdose ziehen (Achtung: Hohe Verbrennunngsgefahr für die Hände)

So lange nur Kabel außerhalb der Wand betroffen sind, kann man danach mit Pulverlöschern löschen. Man sollte aber immer darauf achten, dass auch hier toxische Gase entstehen können. Bei Rauchentwicklung sollte deshalb immer die Feuerwehr gerufen werden. Diese Fachleute haben die nötige Atemschutzausrüstung um den Brand zu bekämpfen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here