Tödlicher Verkehrsunfall in Eilenburg

0
7775
Rettungshubschrauber im Einsatz
Archivbild/Sören Müller

Eilenburg. Am Samstagnachmittag kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Laut Polizei fuhr der 48-jährige Fahrer eines Pkw Citroen auf der Sprottaer Landstraße in der Ortslage Eilenburg in westlicher Richtung. An der Kreuzung Dübener Landstraße/Rosa-Luxemburg/ Puschkinstraße fuhr er über die Fahrspur des Gegenverkehrs links an mehreren verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen vorbei und geriet dabei auf den Fahrradweg.

In der Folge kam es zu einer Kollision mit zwei ihm entgegenkommenden Fahrradfahrern (86, 60) und im Weiteren mit der Ampelanlage. Bei dem Unfall wurde der 86-jährige Radfahrer trotz sofort eingeleiteter medizinischer Notfallversorgung tödlich verletzt und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Der 60-jährige Radfahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Pkw-Fahrer ergab einen Wert von 0,52 Promille.

Insgesamt entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden in Höhe von circa 9.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat den Unfall aufgenommen und ein Sachverständiger der Dekra kam zum Einsatz.

Für die Betreuung der Angehörigen wurde das Kriseninterventionsteam hinzugerufen. Die Kreuzung musste für die polizeilichen Maßnahmen von 16:45 Uhr bis 21:15 Uhr voll gesperrt werden. Gegen den 48-Jährigen wird unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. (Text am 09.10.2023  aufgrund Nachmeldung der Polizei zum Unfallhergang korrigiert)