ESA VOLLEYS reisen zur Landespokal-Endrunde nach Markkleeberg

0
275
Foto: Memofotografie

Grimma/Markkleeberg. Nach dem ersten erfolgreichen Abschneiden in der 2. Bundesliga Pro, sind Grimmas ESA VOLLEYS am kommenden Sonntag zur Endrunde des Landespokals in Markkleeberg gefordert.

Die Endrunde wird durch die Mannschaften des Dresdner SSV und den beiden Damen-Teams der Neuseenland Volleys Markkleeberg komplettiert. Im ersten Spiel treffen beide Markkleeberger Mannschaften aufeinander und spielen den ersten Finalisten aus. Die ESA Grimma Volleys treffen ab 13:30 Uhr im zweiten Spiel des Tages auf den Dresdner SSV (mit den beiden Ex –Grimmaerinnen Nora Fleischer und Maria Freitag) und spielen den zweiten Finalisten aus.

Das Landespokal-Finale startet dann ab 16 Uhr in Markkleeberger Dreifelderhalle. Im Oktober darf dann der Gewinner dieses Endrunden-Turniers nach Erfurt zum Regional-Pokal reisen um als Regional-Pokalsieger im DVV-Pokal einen Bundesligisten in heimischer Halle begrüßen zu dürfen, welcher dann schon mit dem VC Wiesbaden feststeht. „Wir denken von Turnier zu Turnier und werden unser bestmöglichstes abrufen um weiter zu kommen!“ sagt Grimmas Teammanager Chr. Beutler, der auch weiß dass die ESA Grimma Volleys als absoluter Favorit nach Markkleeberg reisen, aber „der Pokal in jeder Sportart besondere Gesetze und Reize hat!“