Muldentalkliniken: „Wir sind alle Verlierer !!!!“ Leserbrief von Thomas Schumann

0
3037
Foto: privat

Grimma/Wurzen. Der Wurzener Stadtrat der Fraktion Bürger für Wurzen Thomas Schumann schrieb uns zum Artikel zu den aktuellen Entwicklungen rund um die Muldentalkliniken einen Leserbrief:

„Die Ereignisse der letzten Tage sprechen für sich. Wir lassen uns spalten! Hier ein paar Bürgermeister in ihrer Altherrenrunde, da ein paar politische Akteure unter Einfluss der kommenden Wahlen und dazwischen die Auseinandersetzungen um die Muldentalklinik. Kein Wort der Einigkeit. Kein Versuch der Geschlossenheit. In all der Debatte sind die Forderungen von OB Matthias Berger im Grunde nicht neu. Er drängt auf die Einhaltung der Zusagen von Landrat Henry Graichen. Gleichzeitig gießen alle Beteiligten in dieser schwierigen Situation noch Öl ins Feuer. Die Kreisräte werden seit Wochen verunglimpft, die Aufsichtsräte werden faktisch unter Druck gesetzt und die Mitarbeiter der Klinik leiden weiter an dieser Hängepartie. Die Angestellten waren einst stolz darauf, ein Teil der Klinik zu sein. Heute ist von dem internen Zusammenhalt nicht mehr viel übrig. Grimma gegen Wurzen und umgekehrt. Die Menschen werden am Ring durch die Manege geführt. Gleichzeitig führen alle Beteiligten einen Kampf gegeneinander. Vergessen, dass Grimma, Brandis und Wurzen eine Einheit bilden. Die Klinkstandorte (über)leben gemeinsam oder werden stückweise unter die Räder kommen.“

„Die Verantwortlichen im ganzen Land wundern sich, dass die Leute die aktuelle Politik satt haben. Feuer löscht man eben nicht, wenn man einen neuen Urknall auslöst. Deshalb brauchen wir Einigkeit und eine Diskussion um die gesamte Muldentalklinik.“

„Ich habe Landrat Graichen stets als zuverlässigen Partner in Erinnerung. Er lässt allerdings durch seine Zurückhaltung Andere die unangenehme Wahrheit verkünden. Hier muss ein klares Wort des Landrates zur Situation in den Muldentalkliniken her. Er hat für mich bis heute die Frage nicht beantwortet, wie lange die 10. Millionen reichen werden. Ich hoffe für die Menschen der Region, dass wir von einer Insolvenz verschont werden und am Ende nicht noch alle Standorte verloren gehen. Aktuell bin ich mir nicht mehr sicher, ob diese Entwicklung nur billigend in Kauf genommen wird. Inzwischen kann ich die Leute nicht mehr zurückhalten, die Graichens Absetzung fordern. Wenn wir uns nicht bald darauf besinnen, dass wir alle Zusammenhalten, sind wir alle die Verlierer. Die Menschen, die Mitarbeiter und der Medizinstandort Landkreis Leipzig.“
Thomas Schumann
Fraktionsvorsitzender Bürger für Wurzen

Sie wollen auch einen Leserbrief verfassen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail: info@medienportal-grimma.de
Regeln für Leserbriefe
Leserbriefe sind die persönliche Meinung des/der Verfassers/Verfasserin und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung der Redaktion. Es werden nur Zusendungen veröffentlicht, die mit Vor- und Zunamen, der vollständigen Adresse sowie einer Telefonnummer versehen sind. Im Artikel selbst werden nur der Name und Ort veröffentlicht. Anonyme Briefe werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Leserbriefe dürfen keine Beleidigungen oder Verunglimpfungen enthalten. Ihre Zusendung sollte eindeutig als zu veröffentlichender Leserbrief erkennbar sein. Wir behalten uns sinnwahrende Kürzungen oder eine Bearbeitung Texte vor und kennzeichnen Diese dann entsprechend. Ein Recht auf Veröffentlichung eines Leserbriefes besteht nicht.