Verfolgungsfahrt in Leipzig

0
1081

Leipzig. In der vergangenen Nacht fiel Polizeibeamten der Inspektion Zentrale Dienste ein schwarzes Motorrad auf, das mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem Peterssteinweg fuhr.

Sie beabsichtigten, den Motorradfahrer (23, deutsch) zu kontrollieren und setzten den eigenen ANgaben nach das Anhaltesignal sowie Blaulicht ein. Der Fahrer beschleunigte in der Folge sein Motorrad, fuhr die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Süden, überfuhr dabei mehrere rote Ampeln und bog schließlich in Connewitz in die Scheffelstraße nach rechts ab. Er fuhr schließlich weiter, verlor in der Brandstraße auf Höhe der Neudorfgasse in einer Linkskurve die Kontrolle über das Motorrad, stieß gegen einen parkenden Pkw Audi und stürzte schließlich.

Er wurde vor Ort durch einen Rettungssanitäter behandelt. Der Funkstreifenwagen stieß in der Folge gegen das Motorrad, wodurch auch am Polizeifahrzeug Sachschaden entstand. Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen wurde mit etwa 2.500 Euro beziffert. Der 23-Jährige stand weder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Alkohol. Eine gültige Fahrerlaubnis besaß er ebenfalls, weswegen die Ermittlungen gegen ihn wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens geführt werden.